Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Victor Jon Goico

Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck

Passt der Fond auch für Erwachsene?

Porsche hat mit dem Cayenne Coupé jetzt auch ein Lifestyle-SUV im Angebot. Aber kann man in dem properen Auto auch gut sitzen – vor allen Dingen hinten?

Die Coupévarianten von SUVs sollen aus den großen Fahrzeugen optisch sportliche Flitzer machen. Dafür sinkt die Dachlinie nach hinten schneller ab, was den Passagieren im Innenraum das Leben schwer machen könnte. Wie ist das beim neuen Porsche Cayenne Coupé? Erstmal vorne rein: Das Armaturenbrett unterscheidet sich ebenso wenig von dem des Cayenne wie das Lenkrad und die Anzeigen – Übernahmeteile nennt man sowas im Fachjargon. Aber die Sitze mit den integrierten Kopfstützen sind neu – und gut: Sie fühlen sich bequem an, geben guten Seitenhalt und die Oberschenkelauflagen sind auch für große Insassen lang genug. Kopffreiheit gibt es hier vorne ohne Ende – also ab nach hinten.

Porsche Cayenne Coupé
Neuheiten

Mehr Platz mit Karbon

Auch hier sitzt es sich überraschend gut, selbst wenn man 1,90 Meter groß ist. Die Sitze im Fond um drei Zentimeter nach unten zu versetzen, war eine gute Idee. Das serienmäßige Glasdach sorgt zudem dafür, dass das Raumgefühl hier überdurchschnittlich gut ist. Über dem Kopf ist noch Platz, aber der verkleidete Kasten des serienmäßigen Rollos befindet sich nicht weit weg. Fragt sich, ob man das Rollo nicht mithilfe von elektrochromem Glas hätte überflüssig machen können. Aber wie gesagt: Es stört nicht richtig. Wer Geld für das optionale Karbondach ausgibt, hat ein um 20 Kilogramm leichteres Auto – und kein Rollo.

Porsche Cayenne Coupé Videoscreenshot
Schnellcheck Porsche Cayenne Coupé
2:57 Min.

Praktisches Transportmittel

Die beiden Sitze im Fond machen einen ähnlich guten Eindruck wie das Gestühl in der ersten Reihe. Der optionale Mittelplatz dürfte für Erwachsene wegen seiner eingeschränkten Breite nur auf kürzeren Strecken akzeptabel sein.

Die über 600 Liter Kofferraum im Heck sollten für den Alltag locker ausreichen und wer es komfortabel mag, nimmt eine per Gesten steuerbare Heckklappe. Ein Dachträger lässt sich trotz des Glasdachs montieren. Wer einen Pferdeanhänger oder ein Boot ziehen muss, kann auch eine Anhängerkupplung am Heck des Cayenne Coupés montieren.

Der Aufpreis beträgt gegenüber den entsprechend motorisierten Cayenne-Modellen zirka 8.000 Euro – das sollte von der angepeilten Kundschaft zu stemmen sein.

Porsche Cayenne Coupé: Die neue Karosserievariante im Schnellcheck

Porsche Cayenne Coupé, Exterieur
Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé, Interieur Porsche Cayenne Coupé, Interieur Porsche Cayenne Coupé, Interieur 14 Bilder
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Toyota Raize Japan 2019 Toyota Raize und Daihatsu Rocky Coole Mini-SUV aus Japan

Zwei neue ultrakompakte SUV kommen in Japan auf den Markt

Porsche Cayenne
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche Cayenne
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Mitfahrt Mercedes GLA (2020)
Fahrberichte
Toyota Raize Japan 2019
Neuheiten
MOOVE-Podcast 25, Wolf Burger DHBW E-Moke
Moove