Hessick Power Wheels Porsche KTM Hessick Moto (Youtube)
Hessick Power Wheels Porsche KTM
Hessick Power Wheels Porsche KTM
Hessick Power Wheels Porsche KTM
Hessick Power Wheels Porsche KTM 9 Bilder

Power Wheels Umbau

Kinder-Porsche mit 450-Kubik KTM Motor

Der US-Amerikaner Steve Hessick hat einen Kinder-Porsche 911 von Power Wheels mit einem 450-Kubik Motor von KTM ausgestattet.

In den USA waren Power Wheels Autos in den 90ern der Traum der meisten Kinder. Die kleinen Elektro-Autos für Kinder ab einem Jahr – so zumindest die Herstellerangabe – sehen ihren originalen Vorbildern zum Verwechseln ähnlich. Einige besitzen sogar funktionierende Türen und Radios.

Für Fahrdynamik sind die Power Wheels aber keinesfalls bekannt – im Originalzustand. Der Power Wheels Porsche 911 GT3 von Steve Hessick dagegen schon. Der US-Amerikaner hat aus dem Kinder- ein Erwachsenenspielzeug gemacht, das nicht nur spektakulär aussieht.

Hessick Power Wheels Porsche KTM
Hessick Moto (Youtube)
Mit Kinderspielzeug hat das nichts mehr zu tun.

Hessick pflanzte dem Mini-Porsche einen 450-Kubik KTM Motor mit Sechsganggetriebe ein. Genau genommen ist unter der Plastikverkleidung nichts mehr vom Power Wheels Auto übrig. Der Eigenbau-Rahmen trägt den Motor in der Front, der Krümmer wurde so nach hinten geführt, dass die Abgase wir beim echten 911er aus dem Heck strömen. Über zwei Ketten werden die schätzungsweise 60 PS an die Hinterachse übertragen. Die Räder stehen frei, zugunsten einer breiten Spur.

Der riesige Heckflügel stammt von einem echten Auto, wurde nur in der Breite zusammengestutzt. Er trägt den Wasserkühler des KTM-Triebwerks, der über lange Schläuche mit dem Motor verbunden ist.

Hessick Power Wheels Porsche KTM
Hessick Moto (Youtube)
Das "Lenkrad" beherbergt Gas, Vorderradbremse, Kupplung und E-Starter.

Gesteuert wird Hessicks Porsche mit einer Mischung aus Lenkrad und Lenker, an dem E-Starter, Gas, Kupplung und die Vorderradbremse montiert sind. Für die Hinterradbremse ist ein Fußpedal vorhanden und geschaltet wird – wie beim Motorrad – mit dem linken Fuß.

Fazit

Die Idee, einen Motorradmotor in ein Kinderauto zu stecken, ist verrückt. Das Ergebnis sieht aber nach unglaublichem Fahrspaß aus.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige 09/2019, Bugatti Bébé II Bugatti Bébé II (2019) Dieser Type 35 kostet nur 30.000 Euro

Bugatti legt zum Geburtstag der Marke eine Mini-Version des Typ 35 auf.

Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche Panamera 4S Sport Turismo, Exterieur
Tests
Rennfahrerschule, Aston Martin
Mehr Motorsport
Tesla Model S Nordschleifenrekordversuch
E-Auto