Kia Soul EV, Frontansicht Arturo Rivas
Hyundai Kona Elektro, Exterieur
Hyundai Kona Elektro, Exterieur
Hyundai Kona Elektro, Exterieur
Hyundai Kona Elektro, Exterieur 28 Bilder

Rückruf Kia Soul EV: Feststellbremse defekt

Rückruf Kia Soul EV Feststellbremse stellt nicht immer fest

Kia ruft seinen elektrischen Minivan Soul EV in die Werkstätten zurück. Bei dem Modell muss nach Angaben von Kia gegenüber auto-motor-und-sport.de die Software der elektronischen Feststellbremse (EPB) aktualisiert werden.

Mit dem Update ist die EPB nach dem Ausschalten des Fahrzeugs automatisch aktiv. Bei 5.168 Modellen aus den Baujahren 2015 bis 2016 könne jedoch, so Kia, die Sicherung gegen das Wegrollen des Fahrzeugs nicht zu jeder Zeit gewährleistet sein.

Weltweit sind von dem Rückruf, der in Deutschland offiziell über das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg läuft, rund 16.000 Fahrzeuge betroffen – in Europa sind es etwa 10.000 Modelle. Der Autobauer schließt aus, dass der Mangel auch in anderen Baureihen auftritt.

Kia e-Soul Modelljahr 2021
E-Auto

Den Defekt an der Feststellbremse hat Kia bei internen Qualitätskontrollen festgestellt, Unfälle oder gar Personenschäden sind dem südkoreanischen Autohersteller nicht bekannt. Das Aufspielen der Software nimmt laut Kia 30 Minuten in Anspruch. Wegen der aktuellen Corona-Vorgaben in Sachen Abstand und Hygiene sollen Kunden jedoch eine Stunde für den Werkstattbesuch einrechnen.

Umfrage

Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
5921 Mal abgestimmt
Ja
Nein

Fazit

Mit einem Software-Update lässt sich die elektronische Feststellbremse beim Kia Soul EV reparieren. Ansonsten könnte das Elektroauto ungewollt wegrollen.

Kia Soul
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Kia Soul
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Lamborghini Urus, Exterieur
Sicherheit
Hyundai Bilanz Wirtschaft Absatz Gewinn Verlust
Politik & Wirtschaft
Jeep Grand Cherokee Facelift
SUV