Skoda Enyaq Coupe RS iV / Sperrfrist 31-01.22 Skoda
Skoda Enyaq Coupe iV / Sperrfrist 31-01.22
Skoda Enyaq Coupe RS iV / Sperrfrist 31-01.22
Skoda Enyaq Coupe RS iV / Sperrfrist 31-01.22
Skoda Enyaq Coupe RS iV / Sperrfrist 31-01.22 34 Bilder
SUV

Skoda Enyaq iV Coupé: Marktstart, Preise, Daten

Skoda Enyaq iV Coupé (2022) Jetzt stehen Reichweiten und PS-Stufen fest

Mit dem Enyaq iV Coupé bringt Skoda das Derivat zum VW ID.5. Er kommt in vier Leistungsstufen und mit zwei wählbaren Akku-Größen, darunter auch eine RS-Version mit Allrad und 220 kW Leistung.

Ein knappes Jahr nach dem Debüt des Enyaq iV schiebt Skoda die Coupé-Variante des elektrischen SUV ins Rampenlicht. Damit feiert nach dem Audi Q4 E-Tron Sportback und dem VW ID.5 die dritte dynamisierte SUV-Coupé-Variante auf dem "Modularen Elektrifizierungsbaukasten" (MEB) des Volkswagen-Konzerns Premiere. Und durchaus mit selbstbewusstem Auftritt – nicht wenige finde das Styling gelungener als des Konzernbruders von VW. Der Enyaq iV und das iV Coupé laufen auch als einzige MEB-Modelle nicht in Deutschland vom Band, sondern im Skoda-Stammwerk in Mladá Boleslav.

Während die Mode, aus SUV-Modellen Coupés zu schneidern, üblicherweise mit Nachteilen bei der Nützlichkeit einhergeht, soll das Enyaq iV Coupé gegenüber dem kombiförmigen normalen Enyaq keine merklichen Einbußen beim Raumangebot aufweisen. Der Kofferraum verliert bei voller Bestuhlung gegenüber dem Standardmodell gerade einmal 15 Liter und ist mit seinen 570 Liter immer noch größer als der des VW ID.4. Damit das ab der B-Säule abfallende Dach auch bei größer gewachsenen Passagieren nicht das Haupthaar kitzelt, bekommt das Enyaq iV Coupé serienmäßig ein bis in die Heckklappe reichendes Panorama-Glasdach (das größte aller Skoda-Modelle) mit mehr Kopffreiheit als bei einem verblechten Dach. Zusätzlich ist der cW-Wert (0,234) besser als beim Schrägheck-Enyaq (0,257), was im Endeffekt wieder ein paar Reichweitenkilometer auf das Gesamtpaket einzahlt.

Vier Leistungsstufen verfügbar

Zur Auswahl stehen beim Coupé zwei Batteriegrößen, zwei Antriebsvarianten und vier Leistungsstufen, wobei die iV 50-Variante des Enyaq SUV beim Coupé nicht angeboten wird. Das Basismodell iV 60 kommt mit 62-kWh-Batterie (netto 58 kWh) und Heckantrieb, der 132 kW Maximalleistung bereitstellt. Das ebenfalls heckgetriebene Enyaq iV 80 Coupé mit 82 kWh-Batterie (netto 77 kWh) liefert 150 kW ab. Darüber rangieren zwei Allradvarianten, immer mit der großen Batterie, die eine zusätzliche E-Maschine an der Vorderachse auffahren. 195 kW Systemleistung sind es beim Enyaq Coupé iV 80x und 220 kW (umgerechnet 299 PS) beim Topmodell, dem Enyaq Coupé RS iV, nebenbei der erste RS-Skoda mit Elektroantrieb.

Zu den Fahrleistungen des Coupés macht Skoda bis auf den RS noch keine Angaben, die werden sich aber nicht wesentlich von den jeweiligen Varianten des Kombi-SUV unterscheiden. Dafür stehen bereits zwei Werte für den RS in den technischen Daten: Aus dem Stand ist der Spurt auf 100 km/h in 6,5 Sekunden abgehakt, außerdem darf der Enyaq Coupé RS iV mit 180 km/h Maximaltempo um 20 km/h flotter über die Autobahn huschen als seine Kollegen. Damit man das auch den anderen Verkehrsteilnehmern auf den ersten Blick signalisieren kann, gibt es für den RS die exklusive Farbe Mamba-Grün. Ebenso wie für den Enyaq iV ist auch für das Coupé gegen Aufpreis das "Crystal Face" erhältlich, bei dem 131 Einzel-LED die vertikalen Streben des Frontgrills beleuchten, beim Coupé RS ist dieses Feature serienmäßig.

Skoda Enyaq Coupe RS iV
Fahrberichte

Da das Coupé direkt mit dem ME3-Software-Update aus dem Werk rollt, profitiert er von vornherein von den dadurch optimierten Reichweiten. Für das 60er-Modell gibt Skoda 416 Kilometer an, der heckgetriebene iV 80 soll bis zu 544 Kilometer weit kommen. Das ist auch die Version, welche auto motor und sport bereits im vergangenen Herbst – noch im Tarnkleidchen – bei einer ersten Ausfahrt testen konnte. Das zweimotorige und allradgetriebene Skoda Enyaq Coupé iv 80x erhält einen Aktionsradius von 520 Kilometern laut WLTP.

Fast identische Abmessungen wie der SUV

Während Radstand und Breite von Enyaq Coupé und Enyaq SUV identisch sind (2.765 mm / 1.879 mm), ist das Coupé um wenige Millimeter länger (4.653 mm, +4 mm) und höher (1.622 mm, +2 mm) als die "Normal"-Variante. Das Coupé erhält eine eigenständige Frontschürze, die aber erst auf den zweiten Blick Unterschiede erkennen lässt, ein weiteres Coupé-Merkmal sind die in Wagenfarbe lackierten Schweller.

Skoda Enyaq Coupe RS iV / Sperrfrist 31-01.22
Skoda
Ein rotes Reflektorband in der Heckschürze kennzeichnet den RS.

Der RS bekommt in der hinteren Schürze Skoda RS-typisch einen über die gesamte Fahrzeugbreite laufenden roten Reflektor und eine eigenständige Frontschürze. Mit der Ausstattungslinie Sportline und in der RS-Version ist das Enyaq Coupé außerdem mit einem Sportfahrwerk ausgestattet, das den Wagen vorne um 15 und hinten um zehn Millimeter tiefer legt, außerdem rollen diese beiden Ausführungen serienmäßig auf 20-Zöllern (optional 21 Zoll große Räder). Diese Ausstattungen erhalten außerdem serienmäßig Frontscheinwerfer mit Voll-LED-Matrix Technologie, die für die anderen Modelle als Aufpreisextra zu haben sind.

Die Armaturenlandschaft und die Interieurgestaltung unterscheiden sich prinzipiell nicht vom Skoda Enyaq SUV. Serienmäßig sind bei allen Coupé-Varianten das volldigitale Cockpit in Verbindung mit dem 13-Zoll-Zentralmonitor. Die Varianten mit der 82-kWh-Batterie bekommen serienmäßig unter anderem eine Heizung für das Multifunktions-Lederlenkrad sowie Schaltpaddel am Lenkrad, mit denen sich die Rekuperation einstellen lässt. Auch den per Sorftware-Update neu eingeführte Batteriepflegemodus und die Schnellladefunktion mit – je nach Akkugröße – 120 oder 135 kW sind direkt an Bord.

Das Skoda Enyaq Coupé RS bekommt zusätzlich exklusive Ausstattungsumfänge verbaut, dazu gehören Dekorleisten im Carbon-Look an der Instrumententafel und den Türverkleidungen, Pedalabdeckungen im Aluminium-Design sowie Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und einem RS-Logo. Außerdem lassen sich für das Topmodell zwei weitere, bei Skoda "Design Selection" genannte Gestaltungsvarianten mit verschiedenen Kontrastfarben und Bezugsstoffen wählen.

Preise und Verkaufsstart

Preislich hat Skoda bislang nur die RS-Version einsortiert: Sie startet bei 57.700 Euro abzüglich der staatlichen Kaufprämie. Die Tarife der anderen Modelle sind noch nicht bekannt. Wir rechnen damit, dass die Preise des Skoda Enyaq iV Coupé um rund 1.000 bis 1.500 Euro oberhalb der vergleichbaren SUV-Modelle liegen, entsprechend könnte der Einstieg (iV 60) bei rund 42.000 Euro beginnen.

Umfrage

Skoda Enyaq - normal oder als Coupé?
2731 Mal abgestimmt
 Skoda Enyaq EV
Ich greife zum normalen Modell.
Skoda Enyaq Coupe iV / Sperrfrist 31-01.22
Das Coupé-Modell ist schöner!

Fazit

Mit dem dritten SUV-Coupé auf dem MEB-Konzernbaukasten will jetzt auch Skoda den aktuellen Modetrend bedienen. Technisch ändert sich zum regulären Enyaq bis auf die Karosserieform und Design-Details nicht viel, die Platz-Einbußen gegenüber dem Kombi-Enyaq sind nicht groß. Highlight ist natürlich das Pendant zum ID.5 GTX, das Enyaq Coupé RS. Mit 299 PS geht es hurtig vorwärts, auch die Ausstattung und Optik des ersten elektrischen Skoda RS dürften manchen Verbrenner-Fan zum Nachdenken bringen.

Kompakt E-Auto VW ID.3 Test Qualitätsprobleme VW ID.3 mit Problemen im ersten Test Fährt gut, patzt bei Verarbeitung und Elektronik

Im Test überrascht der VW mit schlechter Verarbeitung und...

Skoda Enyaq iV
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Skoda Enyaq iV