Skoda Kamiq GT Skoda

Skoda Kamiq GT (2019)

China bekommt ein zweites SUV-Coupé

Skoda wird am 4. November 2019 im chinesischen Tianjin sein zweites SUV-Coupé exklusiv für den chinesischen Markt präsentieren. Erste Designzeichnungen geben jetzt einen Ausblick auf den Kamiq GT.

Das Modell wurde in Kooperation mit Designern von SAIC Skoda China und dem Designteam in Tschechien entworfen und richtet sich mit seiner Formensprache an junge Chinesen. Dazu wurde die Dachführung des Kamiq GT flacher gestaltet und leicht nach hinten abfallend ausgeführt. Ein Heckspoiler soll Sportlichkeit zeigen. Insgesamt wirkt das Modell kraftvoll und mit seiner aggressiven Front und den ausgestellten Radhäusern durchaus dynamisch. Sein Stil orientiert sich auch an der Konzeptstudie Skoda Vision GT, die im Juni 2019 auf der Shenzhen International Auto Show ihre Premiere gefeiert hatte.

Skoda Kamiq GT
Skoda

Skoda Kamiq GT baut auf Golf VI-Plattform auf

Das Interieur bietet einen Mix aus robuster SUV-Optik und sportlicher Dynamik. Eine horizontale Zierleiste verläuft über die gesamte Fahrzeugbreite, Sportsitze und diverse Ausstattungen werten den Innenraum auf.

Der Skoda Kamiq GT basiert auf der chinesischen Version des Kamiq und damit auf der alten PQ34-Plattform des VW Golf VI – die Europa-Version auf dem modernen MQB hat damit nichts zu tun. Wenn der Kamiq GT in China im Oktober auf dem Markt kommt, erhält er einen 1,5-Liter-Benziner mit 110 PS sowie einen 1,2-Liter-Turbo mit 112 PS – beide sind an ein Automatikgetriebe gekoppelt. Er misst 4.409 Millimeter in der Länge, 1.781 Millimeter in der Breite und 1.606 in der Höhe. Der Radstand beträgt 2.610 Millimeter. Damit ist er knapp zwei Zentimeter länger und 1,3 Zentimeter höher als der Kamiq, der in China umgerechnet 11.690 Euro kostet.

Fazit

Skoda macht es sich für den chinesischen Markt einfach: Man nehme eine alte Plattform und alte Motoren, dengelt darauf eine moderne Karosserie und fertig ist der China-SUV. Das funktioniert in dem umkämpften Markt in China offenbar und solange der Kunde mit seiner Geldbörse abstimmt, ist auch alles gut.

Schade, dass für den europäischen Markt die Kapazitäten in der Skoda-Fertigung scheinbar zu gering sind, um ein SUV-Coupé auch hierzulande anzubieten.

Kompakt Neuvorstellungen & Erlkönige Skoda Octavia Sperrfrist 11.11.2019 , 19 Uhr Neuer Skoda Octavia (2020) XL-Golf mit Hybrid-Power

Alles zur vierten Generation des tschechischen Bestsellers.

Skoda Kamiq
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Skoda Kamiq
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Tesla Model S Nordschleifenrekordversuch
E-Auto
Aston Martin DBX
SUV
BMW X5 xDrive 30d, Mercedes GLE 350 d 4Matic, Exterieur
Politik & Wirtschaft