06/2019, Skoda Scala G-Tec Skoda

Skoda Scala G-Tec (2019)

410 Kilometer Erdgas-Reichweite

Der neue Skoda Scala G-Tec soll mit einer CNG-Tankfüllung bis zu 410 Kilometer weit kommen und gegen Jahresende auf den Markt kommen. Beim Kofferraumvolumen erfordert er jedoch Zugeständnisse.

Elektromotoren sind für den VW-Konzern der Antrieb der Zukunft – und Erdgas ist im Firmenverbund der Kraftstoff der Gegenwart. Markenübergreifend ergänzen immer mehr CNG-Modelle (CNG steht für „Compressed Natural Gas“; Hauptbestandteil ist Methan) das Angebot: Ob Audi, Seat, Skoda oder die Stammmarke Volkswagen: Jede der Volumenmarken hat aktuell Erdgasautos in ihrem Portfolio. Bei Skoda kommt nun im vierten Quartal 2019 weiteres hinzu: der Scala G-Tec.

150 Liter Kofferraumverlust

Im Bug sitzt der bekannte Einliter-Dreizylinder-Turbo in einer 90 PS sowie maximal 160 Newtonmeter starken und bivalenten Auslegung. Der Scala G-Tec verträgt also nicht nur Erdgas, sondern auch Benzin, und schaltet automatisch auf den Super-Kraftstoff um, sollte der CNG-Vorrat aufgebraucht sein. Der Motor ist an ein manuelles Sechsgang-Getriebe gekoppelt und erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Da sich das Auto noch in der Homologationsphase befindet, liegen noch keine Fahrleistungs-Daten vor.

Umfrage

3306 Mal abgestimmt
Kommt für Sie ein Erdgasauto infrage?
Auf jeden Fall. Der Treibstoff bringt enorme Vorteile mit sich.
Auf keinen Fall. Hier sind mir zu viele Unsicherheiten im Spiel.

Der Skoda Scala G-Tec verfügt über vier Tanks. Drei davon nehmen insgesamt bis zu 13,8 Kilogramm Erdgas auf, der vierte fasst maximal neun Liter Benzin. Die Erdgas-Reichweite geben die Tschechen mit 410 Kilometern an. Schöpft der Fahrer auch das Benzin-Reservoir vollständig aus, kommt der Erdgas-Scala bis zu 630 Kilometer weit. Weil zwei der miteinander verbundenen CNG-Stahlbehälter unter dem Kofferraumboden sitzen, schrumpft das Gepäckvolumen von 467 auf 317 Liter. Der dritte Erdgastank ist unter den Fondsitzen untergebracht.

Drei statt vier Ausstattungslinien

Mit den konventionell angetriebenen Scala-Varianten hat der G-Tec die Ausstattungslinien Active, Ambition und Style gemeinsam; in der Dynamic-Konfiguration ist er nicht erhältlich. Zur aufpreisfreien Sicherheitsausstattung gehören ein Spurhalte- und ein Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion. Auch LED-Scheinwerfer und -heckleuchten sind in der Basisausstattung bereits enthalten. Preise kommuniziert Skoda noch nicht. Mit etwa 20.000 Euro Einstiegspreis dürfte man nicht allzu falsch liegen. Als Basismodell mit 95-PS-Benziner ist der Scala ab 17.350 Euro erhältlich.

Skoda Scala 1.5 TSI ACT Style, Exterieur
Skoda Scala 1.5 TSI ACT Style, Exterieur 06/2019, Skoda Scala G-Tec 06/2019, Skoda Scala G-Tec 06/2019, Skoda Scala G-Tec 5 Bilder

Fazit

Erdgas hat einige Vorteile gegenüber Benzin und Diesel: Es hat einen höheren Energiegehalt, verbrennt sauberer und hat deshalb eine bessere CO2-Bilanz. Außerdem (nicht ganz unwichtig) ist es für den Autofahrer günstiger. Obendrein verbessert sich die Tankstellen-Infrastruktur kontinuierlich und lässt sich immer öfter sauberes Biogas aus Abwasser oder landwirtschaftlichen Abfällen tanken. CNG hat also Potenzial – für den VW-Konzern könnte es sich demnach auszahlen, früh und konsequent auf den Treibstoff zu setzen. Und kleine Kofferräume wie im Fall des Skoda Scala CNG nehmen Erdgasfahrer angesichts der vielen Vorteile ohne großes Murren in Kauf.

Kompakt Tests Kia Ceed 1.4 T-GDI, Renault Mégane TCe 140, Skoda Scala 1.5 TSI ACT, Exterieur Kia Ceed, Renault Mégane, Skoda Scala Der kleine Tscheche stellt sich der Kompakt-Konkurrenz

Ob der Skoda Scala in seiner Klasse mithalten kann?

Skoda Scala
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Skoda Scala
Mehr zum Thema Erdgas
Unterwegs im Erdgas-Caddy
Alternative Antriebe
VW Golf 1.5 TGI BlueMotion, Exterieur
Tests
Seat CNG Ergasmodelle
Themen