Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Smart SUV Patent Europäisches Patentamt / Smart
Smart SUV Patent
Smart SUV Patent
Smart SUV Patent
Smart SUV Patent 35 Bilder
SUV

Smart SUV (2022): So sieht die Serienversion aus

Smart SUV (2022) Unterschiede zwischen Serien-Modell und Studie

Auf der IAA in München hatte Smart mit der Studie Concept #1 einen Ausblick auf den elektrischen SUV gegeben. Nun gibt es Patentamtszeichnungen, die die Serienversion zeigen.

Zeitgleich am 31.8.2021 hat Smart Automobile Co. Ltd, mit Sitz im chinesischen Ningbo, das Design der Studie sowie der Serien-Version beim europäischen Patentamt als Geschmacksmuster schützen lassen. Letzteres trägt die Registriernummer 008668594-0054 und zeigt das neue Modell mit einigen kleineren Änderungen beim Design.

Smart-SUV mit neuer Front und B-Säulen

Im Vergleich zur Studie ändert Smart die Frontschürze und fügt ihr rechts und links zwei Lufteinlässe zu, der markante Grill rückt leicht nach unten und fällt schmaler aus. In seiner Mitte sind nun auch ein Kennzeichenfeld sowie eine Öffnung für Sensoren vorgesehen. Die Scheinwerfer erscheinen schlanker, außerdem zeigt die Fronthaube eine weitere Schließlinie.

Smart SUV Patent
Europäisches Patentamt / Smart
Diese Bereiche sind in der Serienversion anders gestaltet.

Statt der großen 21-Zoll-Felgen mit speziellem Show-Reifen-Profil trägt sich Serienversion kleinere Leichtmetallfelgen. An der Seite fallen zudem die deutlich größeren Außenspiegel auf, die nunmehr auf der Türbrüstung stehen, statt an filigranen Stegen an der A-Säule befestigt sind. Die expressiven Schweller werden mehr in die Karosserie integriert, die Griffe sind bündig in die Türen eingelassenen. Diese sind konventionell und nicht gegenläufig angeschlagen, auch gibt es im Serien-Smart eine B-Säule. Die runde Lade-Klappe wird durch ein Pendant im Rechteck-Format ersetzt. Das Heck bleibt beim Studiendesign, erhält jedoch ein Kennzeichenfeld im Stoßfänger und einen geschlossenen Dachkantenspoiler.

440 Kilometer Reichweite

Der Smart SUV basiert auf der neuen Sustainable Electric Architecture (SEA; genauer SEA Entry) vom chinesischen Autobauer Geely, der zusammen mit Mercedes in einem Joint Venture das Elektromodell baut.

Smart Concept #1
E-Auto

Der intern "HX11" bezeichnete rein elektrische Smart-SUV ist im Gegensatz zur viersitzigen Studie als Fünfsitzer ausgelegt und wird mit rund 4,30 Metern Länge das größte Modell der Marke. Angetrieben von einem Heckmotor soll der Kleine rund 250 PS an den Start bringen und für etwa 440 Kilometer Reichweite (WLTP) gut sein. Im Boden der Smart-Plattform verbauen die Geely-Ingenieure einen Lithium-Ionen-Akku mit etwas weniger als 70 kWh Kapazität. Außerdem sollen schnelles Aufladen und cloudbasierte Over-the-Air-Software-Updates das neue Auto auszeichnen.

Umfrage

816 Mal abgestimmt
Ist die Serienversion des Smart-SUV für Sie okay?
Nein, die Studie war besser
Ja, passt für mich

Fazit

Die Serienversion des Smart-SUV zeigt ein paar deutliche Unterschiede zur IAA-Studie, das ist nicht ganz so verwunderlich, schließlich können sich die Designer bei Conceptcars austoben, während man bei den Serienmodelle ein paar technische und gestalterische Konzessionen machen muss. Wobei die Optik des Smart-SUV auch in der Serienversion einen wilden Mix aus Mercedes EQA, Opel Adam und Mini Cooper und Tesla darstellt.

Smart
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Smart
Mehr zum Thema Elektroauto
Fiat 500C, Renault Twingo, Renault Zoe, Smart Forfour
Tests
10/2021, Toyota Mirai als RC Car Maßstab 1:10 mit Brennstoffzelle
Alternative Antriebe
Alexander Bloch Elektroauto Supertest Hyundai Ioniq 5
E-Auto
Mehr anzeigen