Subaru Forester Modelljahr 2019 Subaru

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Subaru Forester (2019): Mehr Sicherheit und mehr Ausstattung

Subaru Forester (2019) Mehr Sicherheit und mehr Ausstattung

Mit einer erweiterten Sicherheitsausstattung und serienmäßig mehr Komfortfeatures rollt der Subaru-SUV Forester ins Modelljahr 2019.

Zum Modelljahr 2019 hat Subaru das Ausstattungsprogramm des Forester gestrafft. Künftig steht der SUV in den vier Varianten Active+, Comfort, Exclusive+ und Platinum zur Wahl. In allen Ausstattungslinien ist jetzt das Sicherheitspaket Eyesight serienmäßig an Bord.

Bereits die neue Einstiegsversion umfasst neben einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik und elektrisch einstell- und anklappbaren Außenspiegeln unter anderem Aluminium-Pedale, eine Mittelarmlehne im Fond, Lederlenkrad und -schaltknauf, ein Multifunktionsdisplay, eine Rückfahrkamera sowie ein Audiosystem mit Sieben-Zoll-Touchscreen, Digitalradio DAB+, CD-Player, zwei USB-Anschlüsse und sechs Lautsprecher.

Subaru Forester Modelljahr 2019
Subaru
Eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik ist jetzt auch schon in der Basis Teil der Serienausstattung.

Weiter nur ein Motor verfügbar

In höheren Ausstattungslinien kommen unter anderem LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, LED-Fernlicht mit integrierten C-förmigen LED-Tagfahrleuchten, ein beheizbares Lenkrad, eine Sitzheizung im Fond sowie ein Panorama-Glasschiebedach hinzu. Ein Seitenbildmonitor erleichtert das Parken am Bordstein, während ein Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrsassistent das hohe Sicherheitsniveau komplettiert.

Keine Veränderung gibt es beim Antrieb. Hier bleibt es beim Zweiliter-Boxer-Benziner-Motor, der es auf 150 PS und 198 Nm Drehmoment bringt. Die Kraftverteilung auf den permanenten Allradantrieb obliegt einem CVT-Getriebe.

Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Erlkönig Range Rover Sport SVR Erlkönig Range Rover Sport SVR (2022) Top-SUV mit neuer Optik und alter Technik

Land Rover bringt den Range Rover Sport SVR mit (mehr als) 575 PS.

Subaru Forester
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Subaru Forester