Suzuki Jimny Pickup Swift Sport Concept Tokio Motor Show 2019 Suzuki / ams
Suzuki Jimny Pickup Swift Sport Concept Tokio Motor Show 2019
Suzuki Jimny Pickup Swift Sport Concept Tokio Motor Show 2019
Suzuki Jimny Pickup Swift Sport Concept Tokio Motor Show 2019
Suzuki Jimny Pickup Swift Sport Concept Tokio Motor Show 2019
6 Bilder

Suzuki auf dem Tokyo Auto Salon 2019

Jimny als Hardcore- und Pickup-Version

Der Jimny ist schon jetzt ein wahrer Publikumsliebling. Kein Wunder, dass er als Grundlage für ein Pickup- und ein Hardcore-Concept-Car dient. Außerdem würzt Suzuki den Swift Sport für den Tokio Auto Salon 2019 nach.

Es ist ja nicht so, dass wir nicht an die Geländegängigkeit des neuen Suzuki Jimny glauben. Im Gegenteil: wir haben sie sogar schon mehrfach selbst getestet und für beeindruckend befunden. 21 Zentimeter Bodenfreiheit, Geländeuntersetzung, zuschaltbarer Allradantrieb und so weiter. Und trotzdem ertappen wir uns mit Blick auf die Concept Cars für den Tokio Auto Salon 2019 bei einem leicht entrückt-verzückten Grinsen.

Suzuki Jimny Pickup Swift Sport Concept Tokio Motor Show 2019
Suzuki / ams
Sollte irgendjemand an den Offroad-Talenten des Jimny gezweifelt haben - hier wäre die Hardcore-Version "Survive".

Es war nicht nötig, den Jimny noch höher zu legen, ihm Geländereifen aufzuziehen, eine Seilwinde an eine stählerne Front zu packen. Vom martialischen Dach-Aufbau ganz zu schweigen. Es war nicht nötig eine Hardcore-Offroad-Version mit Namen „Jimny Survive Concept“ zu bauen – aber sind wir mal ehrlich: In die Garage stellen würden wir uns das Teil doch alle, obwohl wir damit in puncto Offroad höchstens mal einen Feldweg streifen.

Jimny Sierra Pickup

Suzuki Jimny Pickup Swift Sport Concept Tokio Motor Show 2019
Suzuki / ams
Das Suzuki Jimny Sierra Pickup Style Concept wird leider voraussichtlich eine Design-Übung bleiben.

Und gerade als man denkt, besser könne es nicht mehr kommen, rollt Suzuki mit dem „Sierra Pickup Style Concept“ um die Ecke. Vier LED-Strahler auf dem Bügel, ebenfalls hochgebockt und mit Retro-Holz-Verkleidung an den Flanken. Einzig den reduzierten Grill würde man sich vielleicht in der bekannten Streben-Optik wünschen, aber ansonsten wäre so ein Jimny-Pickup doch ein Knaller. Allein schon, weil mit der Ladefläche das Platzangebot für Transportgüter im Vergleich zum eher klein geratenen Serien-Kofferraum gewaltig ansteigen dürfte. Und argumentativ kam noch niemand gegen praktisch UND cool an – nur leider wird der Pickup höchstwahrscheinlich eine Fingerübung der Designabteilung bleiben.

Für den Fall, dass Ihnen der Jimny vielleicht sympathisch, aber nicht schnell genug ist, hat Suzuki noch einen letzten Pfeil im Köcher. Beziehungsweise den einzigen Pfeil, wenn es um sportliche Fortbewegung innerhalb der Marke geht: den Swift Sport. In Tokyo steht eine heiß augestylte Version des kleinen Flitzers mit Namen „Swift Sport Yellow Rev“. Über eine gesteigerte Leistung oder eine angepasste Ausstattung ist uns bislang nichts bekannt. Was wir aber mit Gewissheit über das Exterieur-Styling sagen können: ein heißer Ofen. Sollte es sich tatsächlich nur um ein Optik-Paket handeln, dann bitte Suzuki: Anbieten. Und was die anderen beiden Autos betrifft – die bitte auch.

Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation
Zur Startseite
Verkehr Verkehr Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Suzuki Jimny (2018)
Suzuki Swift
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Suzuki Swift