Tokio Motor Show 2019 Autos Würfel Design Patrick Lang
Tokio Motor Show 2019 Autos Würfel Design
Tokio Motor Show 2019 Autos Würfel Design
Tokio Motor Show 2019 Autos Würfel Design
Tokio Motor Show 2019 Autos Würfel Design 26 Bilder

Autos auf der Tokio Motor Show 2019

Quadratisch, praktisch, befremdlich

Wir haben uns auf der Tokio Motor Show 2019 umgesehen und jede Menge eckiger Autos entdeckt. Unsere Erkenntnisse teilen wir natürlich gerne mit Ihnen.

Robert Downey Junior antwortet in dem Film „Kiss Kiss Bang Bang“ auf die Frage, was er beruflich mache: „Gar nichts. Ich bin Frührentner, ich habe den Würfel erfunden als ich sechs war.“ Einige japanische Auto-Designer könnten sich diesem Scherz folgend auch in den Ruhestand begeben, denn Autos als Würfel haben auf der Tokio Motor Show 2019 Hochkonjunktur.

Tokio Motor Show 2019 Autos Würfel Design
Patrick Lang
Macht seinem Namen alle Ehre: Der Honda N Box.

Damit sind nicht unbedingt ausschließlich Kei Cars gemeint, deren enge Vorgaben meist aus Raumnutzungs-Gründen zum eckigen Design führen (maximal 3,40 Meter lang und 1,47 Meter breit). Unter den Würfel-Autos befinden sich auch ausgewachsene Vans wie beispielsweise der Nissan Serenia. Andere gehen da schon mit der Namensgebung in die Vollen, wie etwa der Honda N Box, der seinem Namen alle Ehre macht.

Hustler und Bandit

Wenn es um Namen geht, macht allerdings kein Hersteller Suzuki etwas vor. Neben dem Hustler steht dort am Stand auch ein Bandit – echte Badboys. Dagegen ist das autonome Bus-Konzept „Hanare“ fast schon wieder versöhnlich, denn der Name bedeutet übersetzt so viel wie „Kleines Häuschen“. Ein Würfel ist der Hanare zwar nicht, aber eine gewisse Ähnlichkeit zu einer Schachtel besteht durchaus. Daneben steht mit dem Waku Spo eine Studie, die von vorne eine Prise Honda e mitschwingen lässt. Der Ansatz ist ohnehin ähnlich: Klein, elektrisch, retro. Achja, und ziemlich kantig.

Die verrückten Autos auf der Tokio Motor Show
1:20 Min.

Nissan zeigt in Tokio das IMk Concept, das sich gut in das Bild würfeliger Autos einreiht, wenn auch die Formen etwas fließender sind als bei den Modellen Serenia oder Dayz. Kanten und Würfel – das kann auch Mitsubishi. Einerseits mit dem futuristischen SUV-Cabrio-Concept „Mi-Tech“ und andererseits mit dem K-Wagon Concept Super Height. Ein Auto, das aussieht als solle man darin stehen können. Da wirken die anderen Würfel-Autos der Marke, eK X und Delica D:5 fast schon flach. Aber nur fast. Fotos zu allen lustigen, charmanten und/oder befremdlichen Autos, die wir auf der Tokio Motor Show 2019 entdeckt haben, finden Sie in der Bildergalerie. Da gibt es sogar eines mit integriertem Wickeltisch – kein Scherz.

Fazit

Kulturen unterscheiden sich in vielerlei Dingen – auch beim Auto-Geschmack. Was für das deutsche Auge zum Teil befremdlich wirken mag, ist in Japan völlig normal. Oder sogar richtig schön. Bei vielen Fahrzeugen dürfte jedoch die Raumausnutzung ganz oben im Lastenheft gestanden haben.

Oberklasse E-Auto Mercedes EQS Mercedes EQS Fahren wie Gott in Japan

Erste Probefahrt mit dem elektrischen Luxus-Coupé der Zukunft.

Mehr zum Thema Trends Design und Technik
Technik erklärt
Mazda MX-30 e-Skyactiv Elektroauto SUV Tokio Motor Show 2019
Alternative Antriebe
Paperlegend Auto Modelle Papier Startup Kickstarter
Startups