Toyota Aygo X Toyota
Erlkönig Toyota Aygo
Erlkönig Toyota Aygo
Erlkönig Toyota Aygo
Erlkönig Toyota Aygo 17 Bilder

Toyota Aygo (2022): Der Kleine darf mit X weiterleben

Toyota Aygo X (2022) Aus Kleinwagen wird Crossover

Toyota bringt 2022 eine neue Generation des Kleinwagens Aygo als "Aygo X" auf den Markt. Einen etwas leichter getarnten Prototyp hatte unser Erlkönig-Fotograf jüngst erwischt. Nun gibt es neue Infos zur Technik, zur Plattform und dem Produktionsort.

Kleinwagen haben es aktuell sehr schwer: Die Verkäufe sind rückläufig, die Stückzahlen gering, die Elektrifizierung schwierig und teuer sowie die CO2-Flottenstrafen hoch. Doch während sich der PSA-Konzern – zwar noch nicht offiziell – von Peugeot 108 und vom Citroën C1 trennt, darf der Dritte aus dem Kooperationsbund weiterleben. Jedoch nicht auf der gemeinsamen Plattform; diese ist für ein Solo-Modell unrentabel und veraltet.

03/2021, Toyota Aygo X Prologue
Neuheiten

Aygo als kleiner Yaris

2022 geht nach dem Facelift 2018 die dritte Generation am Start. Sie baut auf der neuen TNGA-B-Plattform auf, die bereits den Yaris trägt und die für den kleinere Aygo X adaptiert wird. Die GA-B-Plattform erlaubt verschiedene Radstände, Fahrzeughöhen und Spurweiten – und dadurch Autos unterschiedlicher Größen und Karosseriearten. Grundsätzlich sollen die Räder bei der neuen GA-B-Modelle aber weit in den Ecken platziert sein, sodass sich kurze Überhänge und lange Radstände ergeben.

Toyota Aygo TNGA-B Plattform
Toyota
Die TNGA-B-Plattform trägt auch den kommenden Toyota Aygo.

Genau das sehen wir auch auf den Erlkönigbildern. Das Layout des Viertürers mit vier Sitzplätzen ist bekannt. An der Front ist das X-Thema modifiziert; zu sehen sind ein kleiner Grill oben und eine größere Luftöffnung unten. Die Scheinwerfer erscheinen schmal. Eine hohe und aufsteigende Fensterlinie zeigt sich in der Seitenansicht. Die Kotflügel sind kräftig ausgestellt. Am Heck sind hochstehende Leuchten sowie eine kleine Klappe mitsamt Dachkantenspoiler zu erkennen. Insgesamt lehnt sich die Gestaltung der Karosserie an die des Konzept-Fahrzeugs Aygo X Prologue an, wobei das X bei der Studie und auch im Serienmodell für "Cross" steht. Der Aygo X ist also kein schnöder Kleinwagen mehr, sondern gibt sich als Mini-Crossover – damit orientiert er sich beim kürzlich vorgestellten Toyota Yaris Cross.

09/2019, Toyota-Kleinwagenplattform GA-B
Technik erklärt

Neuer Aygo mit Hybrid-Antrieb

Mit der TNGA-B-Plattform kann Toyota dann auch den Aygo X als Hybrid-Modell aufsetzen; hier kommt der modifizierte Antriebsstrang aus dem Yaris Einsatz. Fraglich ist jedoch, ob der 1,5-Liter-Dreizylindermotor mit 91 PS auch im Aygo X arbeitet. Hier könnte auch der Einliter-Dreizylinder-Benzin-Motor mit rund 70 PS in Frage kommen.

Im Innenraum dürfte Toyota die neue Generation des Aygo X ebenfalls kräftig überarbeiten. Der Armaturenträger erhält ein neues Design und ein modernes Infotainment-System mit einem kleinen TFT-Display zwischen den klassisch runden Anzeigen im Cockpit. Insgesamt dürfte der Aygo ein wenig größer werden und dadurch Gepäck und Mitreisenden mehr Platz bieten.

Gebaut wird der neue Kleinstwagen dann im Tschechien im Toyota-Werk in Kolin, wo auch der neue Yaris vom Band rollt. Die Markteinführung erfolgt im November 2021.

Umfrage

8852 Mal abgestimmt
Hybrid im Kleinwagen - passt das?
Ja, für die Stadt ist ein Hybrid perfekt.
Nein, der Diesel war unkomplizierter und ebenfalls sparsam.

Fazit

Toyota sieht Zukunft im Aygo X als Crossover-Kleinwagen und verpasst dem Kleinen in der dritten Generation einen Hybridantrieb. Nur so und in Kooperation mit Suzuki und Daihatsu auf dem Weltmarkt kann ein Kleinwagen wirtschaftlich darstellbar sein.

Toyota Aygo
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Toyota Aygo
Mehr zum Thema Erlkönige
Erlkönig BMW 8er
Neuheiten
Ford Ranger Teaser
Neuheiten
Erlkönig Skoda Superb
Neuheiten
Mehr anzeigen