09/2019, Toyota C-HR Facelift Modelljahr 2020 Toyota
09/2019, Toyota C-HR Facelift Modelljahr 2020
09/2019, Toyota C-HR Facelift Modelljahr 2020
09/2019, Toyota C-HR Facelift Modelljahr 2020
09/2019, Toyota C-HR Facelift Modelljahr 2020 5 Bilder

Toyota C-HR Facelift (2020)

Mit stärkerem Hybridantrieb ins neue Modelljahr

Toyota spendiert seinem Crossover ein Hybridsystem mit 135 kW / 184 PS Leistung. Und außerdem optische Änderungen an Front und Heck sowie eine bessere Konnektivität.

Knapp drei Jahre nach der Markteinführung gönnt Toyota dem C-HR ein Facelift. Zentraler Bestandteil der Modellpflege ist ein neuer, stärkerer Hybridantrieb, der das bereits erhältliche System mit 1,8-Liter-Benziner und 90 PS / 122 PS ergänzt. Dabei handelt es sich um den aus dem neuen Corolla bekannten Hybridantrieb bestehend aus Zweiliter-Benziner und E-Motor mit einer Systemleistung von 135 kW / 184 PS. Toyota gibt für diese Modellvariante einen Normverbrauch von 4,0 Litern / 100 Kilometer und einen CO2-Ausstoß von 92 g/km an.

Front und Heck nachgeschärft

Das ist aber nicht die einzige technische Neuerung beim skurrilen Kompakt-Crossover. Toyota hat außerdem die Radaufhängung überarbeitet, was zu einem besseren Fahrkomfort führen soll, ohne dass die Agilität unter der Maßnahme leidet. Außerdem soll das Geräusch- und Vibrationsniveau gesenkt worden sein. Auch das Infotainmentsystem hat Toyota verbessert. Smartphones lassen sich über Apple Carplay und Android Auto einbinden und Navigationskarten können fortan kabellos „over the air“ aktualisiert werden.

Optisch behält der C-HR seine charakteristische Linienführung bei. Einzig Front und Heck haben die Toyota-Designer nachgeschärft. Die untere Frontlippe zeigt sich lackiert, und alle Leuchten arbeiten jetzt mit LED-Technik. Die Tagfahrleuchten und Blinker sind nun in einer gemeinsamen Einheit über den Hauptscheinwerfern zusammengefasst, und ein glänzend schwarzer Spoiler verbindet nun die hinteren Leuchten miteinander.

Auf der Tokyo Motor Show feiert der aufgefrischte C-HR seine Messepremiere, im Januar startet der Verkauf. Preise nennt Toyota noch nicht. Wir gehen davon aus, dass der Basispreis bei etwa 22.500 Euro liegen und der neue 184-PS-Hybrid bei gut 30.000 Euro starten wird.

Umfrage

11272 Mal abgestimmt
Ist ein Hybridantrieb in einem kleinen Crossover-SUV sinnvoll?
Na klar. Man muss Sprit und CO2 sparen, wo immer es geht.
Nein. Die geringe Ersparnis lohnt den ganzen Aufwand nicht.
Kompakt Tests Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid Lounge, Exterieur Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid Sehr soft, aber sicher nicht langweilig

Auris geht, Corolla kommt: Wir haben den neuen Toyota getestet.

Toyota C-HR
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Toyota C-HR
Mehr zum Thema Hybridantrieb
Kia Niro PHEV Plug-in-Hybrid Facelift 2020
Fahrberichte
Toyota Yaris
Neuheiten
Audi Aicon
Tech & Zukunft