VW California 6.1 Volkswagen Nutzfahrzeuge

VW California 6.1

Bulli-Update auch für den Camper

Der überarbeitete Bulli kommt im Herbst als T6.1 auf den Markt. Auch die Campingvariante California wird von der Modellpflege profitieren.

Das Facelift der T-Baureihe präsentierte Volkswagen bereits im Frühjahr, die Markteinführung des T6.1, so der offizielle Name der Baureihe, ist für den kommenden Herbst geplant. Die Modellpflege umfasst neben dem modernisierten Außendesign auch technisch tiefgreifende Neuerungen, wie etwa die Umstellung der Dieselmotoren auf Euro-6d-Temp und die Einführung zahlreicher, neuer Assistenzsysteme. Auch eine reine E-Variante hatte der Hersteller angekündigt.

Neben Transporter, Caravelle und Multivan soll es auch einen aufgefrischten California geben. Das gab Volkswagen nun in einem ersten Ausblick bekannt. Wie die übrigen Varianten des T6.1 bekommt auch der California neue Dieselmotoren und eine aufgefrischte Front, die sportlicher wirkt als bisher. Die Scheinwerfer sind etwas schmaler, der Kühlergrill größer, die Rückleuchten mit einer neuen Grafik versehen. Für den Innenraum gibt es ein neues Armaturenbrett, das gegen Aufpreis ein sprachgesteuertes Infotainmentsystem mit Web-Anbindung und erstmals auch ein digitales Kombiinstrument integriert.

Campingausbau bleibt fast unverändert

VW California 6.1
Volkswagen Nutzfahrzeuge
Das Konzept mit der seitlichen Möbelzeile bleibt erhalten.

Da die Lenkung künftig elektromechanisch arbeitet, wird Volkswagen zahlreiche neue Assistenzsysteme anbieten. Darunter der serienmäßige Seitenwindassistent oder gegen Aufpreis ein Spurhalteassistent, ein aktiver Parkassistent und der aus dem VW Crafter übernommene Rangierassistent für Gespannfahrzeuge. Auch ein Doppelkupplungsgetriebe und ein Allradantrieb werden für den Campingbus verfügbar sein.

Den Campingausbau mit der seitlichen Möbelzeile aus einem Alu-Verbundmaterial und dem serienmäßigen Aufstelldach inklusive zwei weiteren Schlafplätzen hat VW in Details optimiert. Nähere Infos gibt der Hersteller bislang aber nur zum Camper-Bedienteil in der Dachkonsole bekannt: Es dient zur Steuerung von Heiz- und Kühlsystemen, der Bedienung des elektrischen Aufstelldachs (nur California Ocean) oder zur Abfrage der Füllstände von Frisch- und Abwassertank und soll laut VW neu konzipiert und ebenfalls digitalisiert sein. Das grundlegende Konzept des Ausbaus bleibt indes unverändert. Denkbar wäre aber, dass für die Möbelzeile mit Kochnische, Spülbecken, Kühlschrank und Kleiderfächern neue Dekore angeboten werden.

Nutzfahrzeuge Neuvorstellungen & Erlkönige Arquus Scarabee Panzer-Militaerfahrzeug Hybridantrieb Mit Hybridantrieb auf Militärmission Arquus Scarabée Panzerfahrzeug

Arquus zeigt ein gepanzertes Erkundungsfahrzeug mit Hybridantrieb