Zimmer Golden Spirit Coupé User NAIUSA via Brint a Trailer
Zimmer Golden Spirit Coupé
Zimmer Golden Spirit Coupé
Zimmer Golden Spirit Coupé
Zimmer Golden Spirit Coupé 28 Bilder

2011 Zimmer Golden Spirit Coupé: Neo-Classic auf Ford-Mustang-Basis

2011 Zimmer Golden Spirit Coupé Erstaunlicherweise teurer als das Basisfahrzeug

Zimmer Motorcars war auf Neo-Classics-Fahrzeuge spezialisiert. Dieses Exemplar baut auf einem US-Sportwagen auf – nun steht der Auktionspreis fest.

Unter allen automobilen Nischen sind die sogenannten Neo-Classics eine der außergewöhnlichsten. Solche Fahrzeuge adaptieren das Design von Vorkriegsautos und kombinieren diese mit moderner Technik. Ein Vertreter dieser Gattung ist Zimmer Motorcars. Oder besser: War Zimmer Motorcars. Bereits in den späten Achtzigerjahren musste die Marke eine Insolvenz verkraften; auch die 1996 neu gegründete Nachfolgefirma wurde nur gut 20 Jahre später wieder aufgelöst.

Dass seit der Jahrtausendwende kaum noch jemand ein Produkt des amerikanischen Neo-Classics-Anbieters haben wollte, dürfte nicht zuletzt am, nun ja, teils arg eigenwilligen Design der Produkte aus dem Hause Zimmer gelegen haben. Nehmen wir jenes Golden Spirit Coupé des Modelljahres 2011 als abschreckendes Beispiel, das gerade auf der US-Autoauktions-Plattform "Bring a Trailer" angeboten wurde.

Neo-Classic auf Mustang-Basis

Richtig erkannt: Hier hat sich Zimmer Motorcars eines Ford Mustang der damaligen Generation bedient und dessen Karosserie um ausladende Kotflügel mit aufgesetzten Leuchten ergänzt. Aber damit nicht genug: An die A-Säule schließt nach vorne gerichtet ein komplett neu modellierter Bug mit mächtigem Kühlergrill samt großer Raubvogel-Kühlerfigur, polierter Stoßstange und einer ganzen Batterie an Signalhörnern an.

Zimmer Quicksilver, Frontansicht
Fahrberichte

An beiden Flanken erkennen wir an die Karosserie geflanschte Fake-Ersatzräder, deren "Felgen" jedoch eine völlig andere Optik präsentieren als die eigentlichen verchromten 18-Zoll-Räder im Zehn-Speichen-Design, die mit Michelin-Energy-MXV4-S8-Reifen bestückt sind. Eine weitere Stoßstange und ein zusätzliches Ersatzrad-Depot weist das Heck auf. Das dient aber genauso lediglich Showzwecken wie die seitlichen Tauschräder: Das eigentliche Ersatzrad befindet sich an seinem ursprünglich vorgesehenen Platz unter dem Kofferraumboden.

Innen mit typischer Mustang-Optik

Innen bleibt das Zimmer Golden Spirit Coupé deutlich näher an der ursprünglichen Mustang-Optik. Alle vier Sitze, die Türinnenverkleidungen und den Lenkradkranz hat der Umbauer in knallig rotes Leder gehüllt. Zudem ist hier mehrfach das Markenemblem von Zimmer Motorcars zu sehen. Statt des Mustang-Ponys prangt ein goldenes "Z" auf dem Lenkrad-Pralltopf, und die Einstiegsleisten tragen den Zimmer-Schriftzug. Zur Ausstattung gehören eine Klimaautomatik, elektrische Fensterheber und Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, ein Tempomat und ein Shaker-Audiosystem mit CD-Player.

Zimmer Golden Spirit Coupé
User NAIUSA via Brint a Trailer
Das Mustang-Cockpit hat Zimmer Motorcars um knallrotes Leder ergänzt.

Als Antriebsquelle dient der Fünfliter-V8-Saugbenziner, der original im Basisauto Ford Mustang GT installiert war. Der sogenannte "Coyote V8" weist mit 418 PS und einem maximalen Drehmoment von 529 Newtonmetern exakt die technischen Daten des Serienautos auf. Der Motor ist an seine ursprüngliche Sechsgang-Automatik gekoppelt und hat etwa 52.000 Meilen auf dem Buckel; das entspricht knapp 84.000 Kilometern. Für eine optimierte Traktion sitzt ein Sperrdifferenzial an der hinteren Starrachse. Die Bremsanlage und das Fahrwerk des Mustang hat Zimmer Motorcars ebenfalls unverändert weiterverwendet.

Etwas lädiert und viel rumgekommen

Von Unfällen oder anderen größeren Schäden ist nichts bekannt. Allerdings weist dieser Zimmer Golden Spirit einige Dellen und andere kleine Lackschäden im Heckbereich auf und scheint er in den USA ordentlich rumgekommen zu sein: Laut Carfax-Bericht war er schon in den Bundesstaaten Pennsylvania, Georgia, New York, South Carolina, Ohio und Kalifornien zugelassen. Diese Tatsache oder das eigenwillige Design des Neo-Classics auf Mustang-Basis hat Bring-a-Trailer-User "robj29" nicht abgeschreckt: Er hat für 29.569 Dollar (aktuell umgerechnet knapp 30.400 Euro) den Zuschlag bekommen. Serien-Mustangs werden als GT in diesem Alter, mit ähnlicher Laufleistung und in vergleichbarem Zustand hierzulande aktuell 5.000 bis 10.000 Euro günstiger gehandelt.

Umfrage

3629 Mal abgestimmt
Was halten Sie von Neo-Classics-Fahrzeugen?
Cool. Eine schöne Abwechslung im grauen Auto-Einerlei.
Schlimm. Neue Autos sollen auch neu aussehen.

Fazit

Zimmer Motorcars hatte durchaus erfolgreiche Zeiten, doch im Laufe der Jahre scheint der potenziellen Kundschaft immer seltener der Sinn nach Neo-Classics-Fahrzeugen gestanden zu haben. Gegen Ende soll Zimmer Motorcars pro Jahr nur noch etwa zehn bis 20 Autos produziert haben. Darunter diesen Golden Spirit auf Mustang-Basis, bei dem optisch irgendwie gar nichts zusammenpasst. So ganz sicher sind wir uns nicht, ob wir "robj29" zu seinem Kauf beglückwünschen oder ihn deshalb bemitleiden sollen.

Zur Startseite
Oberklasse Gebrauchtwagen Gebrauchtwagencheck Mercedes E-Klasse (W212) Die Stärken und Schwächen des Taxi-Benz

Ein Dauerläufer fürs Leben? Wir checken die E-Klasse gebraucht.

Ford Mustang
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ford Mustang
Mehr zum Thema Sportwagen
Lexus Electrified Sport Concept
Neuheiten
Porsche 911 (992) Dakar Lamborghini Sterrato Collage
Neuheiten
Alpine A110 R Fernando Alonso Limited Edition
Neuheiten
Mehr anzeigen