Startaufstellung 24h-Rennen Nürburgring 2011

Polesetter Ferrari bleibt unerreicht

24h-Rennen, Nürburgring, 2011 Foto: SB-Medien 27 Bilder

Beim zweiten Qualifying zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring wurde die Bestzeit des Farnbacher-Ferrari F458 Italia GT vom Vortag mit einer Rundenzeit von 8:23.764 Minuten nicht erreicht. Damit startet der italiensiche Rennwagen am Samstag, den 26. Juni 2011, von der Poleposition zur 39. Auflage des Langstreckenklassikers.

Silberpfeile stehen vorn beim Premierenrennen

Hinter dem italienischen Rennwagen folgen zwei Mercedes SLS AMG von den Teams Mamerow/Rowe-Racing und Black Falcon. Die Flügeltürer treten in diesem Jahr zum ersten Mal beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring an und konnten den Vorjahressieger BMW M3 GT auf die Plätze vier und fünf verweisen. Hinter den beiden Bayern platzierte sich ein weiterer Mercedes SLS AMG. Schnellster Audi war der R8 LMS vom Audi Sport Team Phoenix auf Platz sieben. Nur von Platz acht geht der Manthey-Porsche 911 GT3 R ins Rennen. Der Manthey GT 3 RSR schaffte indes nur Rang 16. Auf Platz neun reihte sich ein weiterer Audi R8 LMS vor dem BMW Z4 GT3 des Need for Speed Teams Schubert ein.

Die Top20 der Startaufstellung vom 24h-Rennen am Nürburgring 2011 sehen Sie in der Fotoshow.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft Porsche 911 GT2 RS, Exterieur Nach Schiffsuntergang Porsche baut mehr 911 GT2 RS
SUV Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Der 510 PS starke SUV im Test
Anzeige