24h-Rennen Nürburgring 2010 SB-Medien
24h-Rennen Nürburgring 2010
24h-Rennen Nürburgring 2010
24h-Rennen Nürburgring 2010
24h-Rennen Nürburgring 2010 46 Bilder

24h-Rennen Motor Presse News 2010: Freies Training unter Eifel-Bedingungen

24h-Rennen Nürburgring News 2010: Freies Training Trainings-Auftakt unter Eifel-Bedingungen

Inhalt von

Bei typischen Eifelwetter wurde das 24-Stunden-Rennwochenende mit dem ersten freien Training am Donnerstag eröffnet. Bereits nach 90 Minuten sorgten vor allem die „Underdogs“ für erste Überraschungen – mit ihren Rundenzeiten.

Mehr als 200 Rennfahrzeuge nutzten die Zeit für eine erste Standortbestimmung auf der 25,378 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Grand-Prix-Kurs und Nordschleife. Am Ende lag ein Italiner mit einer Rundenzeit von 9:43.141 Minuten ganz vorn. Die Bestzeit fuhr der von Farnbacher / Simonsen / Lehman / Seefried pilotierte Ferrari F430 GTC  (#43, Hankook Team Farnbacher).

Dem italienischen Sportler dicht auf den Fersen war der Audi R8 LMS mit Biela / Fässler / Kaffer / Hennerici (#99, Phoenix Racing) und der Lexus LF-A mit Hahne / Krumbach / Lotterer / Iida (#51, Gazoo Racing). Die in den Vorjahren siegreiche Mannschaft rund um Teamchef Olaf Manthey belegte im Porsche GT3 R mit den Fahrern Lieb / Bernhard / Dumas / Tiemann (#1, Manthey Racing) Platz vier. Timo Bernhard bringt es auf den Punkt: „Das 24h-Rennen wird immer populärer und jedes Jahr kommen mehr Top-Teams dazu. An der Spitze wird es Jahr für Jahr enger.“ Doch der erste richtige Schalgabtausch wird beim ersten Zeittraining am Abend erwartet.

Mehr zum Thema 24h-Rennen Nürburgring 2020
BMW M6 GT3 - Startnummer 99 - 24h Rennen Nürburgring - Nürburgring-Nordschleife - 27. September 2020
Mehr Motorsport
BMW M6 GT3 - Startnummer 99 - 24h Rennen Nürburgring - Nürburgring-Nordschleife - 27. September 2020
Themen
BMW M6 GT3 - Startnummer #99 - Rowe Racing - 24h-Rennen Nürburgring 2020
Mehr Motorsport