Foto: Daimler-Chrysler
33 Bilder

A-Klasse bringt 800 neue Jobs

Dank des Erfolgs der neuen A-Klasse werden im badischen Daimler-Chrysler-Werk Rastatt nochmals 800 neue Arbeitsplätze geschaffen. Durch die insgesamt 1.800 neuen Arbeitsplätze werde die Belegschaft gegenüber Anfang 2004 von 4.700 auf 6.500 Beschäftigte steigen.

Dies teilte Daimler-Chrysler am Donnerstag (23.9.) in Stuttgart mit. Mercedes-Chef Jürgen Hubbert sprach von einem Bekenntnis zum Standort Deutschland. Der für 2004 geplante Jahresabsatz der A-Klasse von 50.000 Stück ist bereits verkauft.

Die Mercedes Car Group hat per Ende August mit 760.300 Fahrzeugen 4,7 Prozent weniger als im Vorjahr verkauft. Ein Grund war auch der Modellwechsel bei der A-Klasse. Der kleinste Mercedes-Pkw habe nach dem Modellwechsel eine hervorragende Perspektive, hieß es nun.

Die A-Klasse wird jetzt nicht nur in zwei Varianten (Drei- und Fünf-Türer) gebaut. In Paris stellte der Stuttgarter Autokonzern mit dem Sports Tourer "Vision-B" die seriennahe Studie einer geräumigen Freizeitlimousine auf Basis der A-Klasse vor, die im kommenden Jahr auf den Markt kommen wird.

Zur Startseite
Mercedes
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Mercedes
Lesen Sie auch