Foto: Acura
8 Bilder

Acura RD-X

Kleiner SUV ganz groß

Hondas Luxuswagentochter Acura hat auf der Auto Show in Detroit die seriennahe Studie Acura RD-X Concept präsentiert. Der allradgetriebene Basis-SUV soll 2006 auf den amerikanischen Markt kommen und verfügt über das Allradsystem, das in der Acura RL-Limousine debütierte.

Das SH-AWD (Super Handling All-Wheel-Drive) ermöglicht nicht nur die Kraftverteilung zwischen der Vorder- und Hinterachse, sondern gleichzeitig auch die Verteilung der Kraft zwischen den beiden hinteren Rädern. Als Antrieb gehört ein 300 PS starker V6 mit Zylinderabschaltung dazu.

Optisch positioniert sich der Acura als kleiner SUV, was in den USA ein Format á la Jeep Cherokee und Co. bedeutet: Kurze Überhänge, grimmige Front mit LED-Scheinwerfern, kräftig ausgestellte Radkästen in den 19 Zöller mit 255/50er-Bereifung wohnen, Brembo-Bremsanlage und doppelflutige Endrohre am Heck zeichnen den "Mini-SUV“ aus.

Der Innenraum für die vier Passagiere ist auf Komfort ausgelegt, ein mittig angeordnetes Glasdach sorgt für genügend Licheinfall. Holz und Leder sollen einen luxuriösen Eindruck vermitteln. Der Fahrer erhält seine Informationen über drei Rundinstrumente hinter dem Drei-Speichen-Lenkrad. Via Schaltpaddels befiehlt er von dort aus auch die Gangwechsel. Oberhalb der Mittelkonsole thront ein acht Zoll großer LCD-Bildschirm, der alle Daten zu Navigationssystem, Klimaanlage und weitere Fahrzeuginformationen darstellt. Die Schaltzentrale für Navigationssystem und Co. befindet sich unterhalb des Displays. Auf dem Bildschirm werden darüber hinaus auch die Bilder der Kameras projiziert, die herkömmliche Außenspiegel ersetzten.

Zur Startseite
Honda
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Honda
Mehr zum Thema Navigationssysteme
Tech & Zukunft
Navigon Screenshot
Navi Echtzeit Staudienst Verkehr Test ams 08 / 2017