The Linde Group

Aktionsplan Wasserstoff-Tankstellen

400 Wasserstoff-Tankstellen bis 2023

Die sechs Partner der 'H2 Mobility'-Initiative - Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und Total - haben sich auf einen konkreten Plan zum Aufbau eines landesweiten Wasserstoff-Tankstellennetzes für Brennstoffzellenfahrzeuge verständigt.

Bis zum Jahr 2023 soll die heute 15 Tankstellen umfassende öffentliche Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland auf rund 400 H2-Tankstellen ausgebaut werden. Bereits innerhalb der kommenden vier Jahre sollen die ersten 100 Wasserstoff-Stationen in Betrieb gehen. Eine entsprechende Grundsatzvereinbarung wurde von Vertretern aller beteiligten Partner unterzeichnet.

Investitionsvolumen liegt bei 350 Mio. Euro

Neben dem Bau von Tankstellen wollen die Partner auch bei der Beschaffung und dem Vertrieb von Wasserstoff zusammenarbeiten. Ein entsprechendes Joint-Venture sei in Vorbereitung, müsse aber noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Ziel der aktuellen Planung ist, zwischen den Ballungsgebieten mindestens alle neunzig Autobahnkilometer eine Wasserstoff-Tankstelle anzubieten. In den Metropolregionen sollen ab 2023 jeweils mindestens 10 Wasserstoffstationen zur Verfügung stehen. Den Gesamtinvestitionsbedarf beziffert die 'H2 MobiIity'-Initiative auf rund 350 Millionen Euro.

Verkehr Verkehr Lamborghini Huracán Performante, Porsche 911 GT2 RS, Exterieur Mercedes E-Klasse Coupé vorn, Top 3 unverändert Sportwagen-Neuzulassungen Februar 2018

2.914 neu zugelassene Sportwagen zählt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im...

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
7/2019, Elektroauto
Tech & Zukunft
7/2019, Protean 360+
Tech & Zukunft
Jaguar Future-Type
Politik & Wirtschaft