Alfa 147 Q2

Optimierte Traktion

Foto: Alfa Romeo

Alfa Romeo zeigt auf dem Pariser Autosalon den Alfa 147 Q2 mit Vorderachs-Sperrdifferenzial. Das System soll die Vorzüge eines Frontantriebs (wenig Gewicht, Platzsparend) mit denen eines Allradantriebs vereinen.

Es basiert auf einem Differenzial mit Schlupfbegrenzung ähnlich eines Torsen-Differenzials. Es soll das Antriebsmoment in Abhängigkeit von Fahrbedingungen und Fahruntergrund kontinuierlich auf die Fronträder verteilen. Dadurch will Alfa Romeo die Fahrsicherheit spürbar gesteigert wissen, zudem die Nachteile (zum Beispiel mangelndeTraktion in Kurven) eliminiert haben.

Sobald das innenseitige Rad beginnt, an Grip zu verlieren, wird das Antriebsmoment teilweise nach dem außenseitigen Rad übertragen, wodurch ein geringeres untersteuerndes Verhalten, eine größere Stabilität, eine höhere Durchfahrgeschwindigkeit in der Kurve und ein weniger häufiges und spürbares Eingreifen der Fahrzeugkontrollsysteme erzielt wird. Auch Anfahren auf rutschigem Untergrund soll der Q2 durch sein Traktionsplus sicherer bewältigen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote