auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Alfa Romeo Giulia Coupé (2019)

Zweitürer erhält Power-V6 mit F1-Genen

Alfa Romeo Giulia Coupé - Design-Konzept - Grafikkünstler Rain Prisk Foto: Rain Prisk 44 Bilder

Die Alfa Giulia gibt es nur als Limousine. Ein Coupé-Kleid könnte das italienische Modell aber auch gut tragen. Nun verdichten sich die Gerüchte, Alfa bringe das Giulia Coupé schon 2019 auf den Markt.

05.04.2018 Holger Wittich

Bereits Anfang 2017 sollte ein entsprechendes Modell auf dem Genfer Auto Salon gezeigt werden. Dann die Ernüchterung: „Aus Turin kam die Antwort, dass kein Coupé in Genf stehen wird“, sagte ein Alfa-Sprecher damals. Jetzt mehr als ein Jahr später, will das britische Magazin „Auto Car“ aus Unternehmenskreisen gehört haben, dass das Coupé endgültig in der Entwicklung ist.

Alfa Giulia Coupé kommt mit mehr als 630 PS

Das neue Giulia Coupé soll demnach über zwei Motorisierungen verfügen, die mit einem KERS-ähnlichen System aus der Formel 1 gekoppelt sein sollen. Ähnlich kam es als HY-KERS auch schon im Ferrari LaFerrari zum Einsatz.

Ferrari LaFerrari, Tankstelle LaFerrari im Fahrbericht Freigang mit fast 1.000 PS

Zum einen wird das System mit dem Zweilter-Benziner aus dem Giulia Veloce und zum anderen mit dem 2,9-Liter-V6 aus dem Giulia QV verbunden. Dabei soll der Zweiliter 345 PS Systemleistung aufbringen, der V6 soll es sogar auf 632 PS bringen. Damit wäre das Alfa Giulia Coupé das stärkste Alfa-Modell aller Zeiten, wenn der Zweitürer 2019 auf den Markt kommt.

Des Weiteren wird Alfa das Coupé wohl auch mit den Motorisierungen der Giulia-Limousine anbieten. Hier gibt es den Zweiliter-Turbo-Benziner mit 200 und 280 PS sowie den 2,9-Liter-V6 mit 510 PS aus dem Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio. Auch der 180 PS starke 2,2-Liter-Diesel Diesel könnte Einzug halten.

Giulia Sprint oder GTV mit eigenem Design

Optisch wird das Giulia Coupé den Vorderwagen der Limousine übernehmen, allerdings zur Unterscheidung ein neues Frontdesign aufweisen. Längere Türen machen den Zustieg zur hinteren Sitzbank bequemer. Statt eines klassischen Kofferraumdeckels bekommt das Coupé eine große weit öffnende Heckklappe. Ob das Modell als Giulia Sprint oder gar traditionell als Giulia GTV auf den Markt kommen wird, ist unklar.

Besonders die Verkäufe auf dem US-Markt könnte ein schnittiger Zweitürer ankurbeln. Die Amerikaner stehen neben Pickups und SUV auch auf Coupés. In den USA bietet der italienische Hersteller bereits den 4C als Coupé und Spider sowie die Giulia als Limousine an. Ein großer Hoffnungsträger ist dort auch der SUV Stelvio.

Preise Alfa Romeo Stelvio150-PS-Diesel ab 39.700 Euro

Grafikkünstler Rain Prisk haben die Spekulationen in den Medien jedenfalls angeregt, die Giulia in ein Coupé zu verwandeln. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vor allem mit dem 2,9-Liter-V6-Biturbo und über 630 PS wäre die Giulia mit zwei Türen ein richtig sportliches Gefährt – eines, das BMW M4, Mercedes-AMG C 63 und Audi RS5 nicht nur optisch ärgern könnte.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen ausgefallene Karosserie-Konzepte von Rain Prisk.

Anzeige
11/2015, Alfa Romeo Giulia Alfa Romeo Giulietta ab 0 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

naja... , woher sind Sie da so sicher, sie passen hier doch blendend rein mit ihrem Motto: Hauptsache, der Unterkiefer wackelt und inhaltlich nichts auf der Pfanne, bestens Schnuckiputzi, immer weitermachen!!!

Nabob 10. April 2018, 22:15 Uhr
Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden