Neuer Alpina XD3 (2018)

SUV mit 388-PS-Quad-Turbodiesel

Alpina XD3 Alpina XD3 Alpina XD3 Alpina XD3 20 Bilder

BMW hat den SUV X3 aktualisiert. Jetzt steht Kleinserienhersteller Alpina in den Startlöchern mit dem ebenfalls renovrierten Alpina XD3. Den Edel-SUV, der auf dem Genfer Autosalon Premiere Anfang 2018 feierte, ist nun bestellbar.

BMW hat unlängst das X3-Basismodell für den Alpina XD3 renoviert, Zeit für Alpina auch den XD3 zu modernisieren und den SUV nun ab 79.900 Euro anzubieten. Allerdings müssen sich Besteller noch ein wenig gedulden, die Auslieferung erfolgt erst im ersten Quartal 2019.

Mehr Power mit brandneuem Quadturbodiesel

Der neue Alpina XD3 baut wieder auf einem Reihensechszylinder mit drei Liter Hubraum auf. Im noch aktuellen Alpina XD3 leistet der Biturbo-Selbstzünder 350 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 700 Nm. Damit spurtet der SUV in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 251 km/h.

BMW X3 (2017) im Fahrbericht
Was kann der neue Erfolgs-SUV?

Im neuen XD3 nutzt Alpina die Chance um den Power-SUV noch kräftiger zu machen. Erstmals setzen die Buchloer auf einen Quadturbodiesel. Der leistet im neuen Alpina XD3 388 PS und 770 Nm. Damit sinkt die Spurtzeit des 2.045 Kilogramm schweren Alpina XD3 auf 4,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit legt auf 267 km/h zu. Es bleibt bei der ZF-Achtgang-Sportautomatik mit gewohnter Switch-Tronic-Funktion. Der Normverbrauch wird mit 6,9 Liter angegeben.

Ausgerüstet ist der XD3 zudem wieder mit einem Sportfahrwerk mit elektronisch verstellbaren Dämpfern und einem aktiven und elektronisch geregelten Hinterachsdifferenzial. Der performance-orientierte Allradantrieb auf Basis des BMW xDrive Systems ist natürlich auch an Bord.

Vollfarbiges Digital-Cockpit

Der sportliche Auftritt des neuen Alpina XD3 prägen maßgeblich die die typischen Alpina-Leichtmetallfelgen. Serienmäßig trägt der XD3 20 Zöller mit 255/45er Reifen vorn und 285/40er Pneus hinten. Optional sind sogar Räder mit 22 Zoll Durchmesser zu haben.

Alpina XD3 Foto: Alpina
Das Cockpit zeigt sich je nach Modus andersfarbig.

Für den Innenraum sieht Alpina Lederausstattung nach individuellen Wünschen vor, dazu ein handgefertigtes Lederlenkrad. Einstiegsleisten, ein Produktionsschild sowie das vollfarbige Instrumentendisplay runden das Interieur ab.

Im Comfort Modus zeigt das Cockpit blau unterlegte Instrumente und rote Zeiger, im Sport Modus wechselt die Anzeige in eine dynamische Darstellung mit grünen Schleppzeigern. Ein Eco Pro Modus ist ebenfalls wählbar. Typisch Alpina ist die zentral angeordnete permanente digitale Geschwindigkeitsanzeige. Die Infotainment-, Kommunikations- und Navigationssysteme sind vom BMW X3 bekannt.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel BMW X3 M Erlkönig Erlkönig BMW X3 M (2018) Power-SUV im Anmarsch BMW X3 M40i Fahrbericht BMW X3 (2017) im Fahrbericht Was kann der neue Erfolgs-SUV?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu