AMG-V8

510 PS für ML und Co.

Foto: Daimler-Chrysler 10 Bilder

Mercedes-AMG wird zur IAA den neuen ML 63 AMG mit einem komplett neu und selbst entwickelten V8-Saugmotor präsentieren.

Der intern M156 E 63 genannte Motor schöpft aus 6.208 Kubikzentimetern 510 PS und eine maximales Drehmoment von 630 Nm bei 5.200/min. - rund 20 Prozent mehr Drehmoment als vergleichbare Saugmotoren dieser Leistungsklasse. Die maximale Drehzahl liegt bei 7.200 Touren. Derzeit erhält der neue Motor in einem umgerüsteten Erprobungsträger auf Basis des CLK DTM seinen letzten Schliff. Dort leistet er wegen einer anderen Abgasanlage sogar 580 PS.

Bi-Turbo-V8 mit 600 PS ab 2007

Nach dem ML wird der Vierventiler auch in der S-Klasse, dem SL, CL- und R-Klasse sowie im CLS, der E-Klasse und im SLK zum Einsatz kommen. Eine Zeit lang soll er in manchen Baureihen parallel zum bisherigen 5,5-Liter-V8 eingesetzt werden, mittelfristig diesen Motor jedoch ersetzen.

Für das Jahr 2007 soll der größere Bruder, der 600 PS starke M157 mit sechs Liter Hubraum, Bi-Turbo und einem maximalen Drehmoment von rund 800 Nm, Einzug in die AMG-Modelle halten.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Mercedes CLS 55 AMG "IWC Ingenieur" Zeitmaschine Neue AMG-Pakete für M- und E-Klasse
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Ruf Porsche SCR Genf 2019 Ruf Porsche SCR Leichtbau-Elfer mit 510-PS-Saugmotor Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise