AMI 2009 in Leipzig

Das sind die Highlights der AMI

Foto: dpa 40 Bilder

Es hagelte zwar schon einige Absagen, dennoch kommen vom 28. März bis zum 5. April zahlreiche Autohersteller in Leipzig zusammen, um auf der AMI (Auto Mobil International) ihre neuesten Fahrzeuge vorzustellen. Ein Überblick.

Als Weltpremieren werden auf der AMI in Leipzig die neue Mercedes E-Klasse als Taxi-Version und der Peugeot 206+ zu sehen sein. Weitere Weltpremieren auf der Leipziger Auto-Messe sind der Ford Mondeo LPG, der Ford C-Max LPG, sowie der VW Golf GTD, die neue Top-Diesel-Version des VW Golf.

Dazu gesellen sich einige neue Kleinwagen wie der VW Polo, Suzuki Alto, Renault Kangoo bebop, Nissan Pixo, Hyundai i20, Citroen C3 Picasso, Chevrolet Spark oder die Dacia-Nutzfahrzeuge Logan Express und Logan Pick-Up. Auch Chinesische Marken sind in Leipzig mit von der Partie: Der chinesische Hersteller Brilliance zeigt die Modelle BS4 Kombi und den kompakten BS2, die beide in diesem Sommer auf den deutschen Markt kommen sollen.

Neben Kleinwagen auch Öko-Modelle im Fokus

Umweltfreundliche Antriebe stehen ebenfalls im Fokus des Interesses: So wird Opel auch auf der AMI das Elektroauto Ampera präsentieren, Toyota und Honda werden mit ihren beiden aktuellen Hybrid-Modellen Prius und Insight präsent sein. Ebenfalls als Hybrid-Version präsentiert der koreanische Autobauer Kia seinen Kleinwagen Soul. Deutschlandpremiere feiert auch zweite Generation des Hybrid-Pioniers Lexus RX 450h. VW stellt dem deutschen Publikum den erdgasbetriebenen Passat TSI Eco-Fuel mit 150 PS und 220 Newtonmetern Drehmoment vor. Der Erdgas-Passat mit DSG-Getriebe soll im Schnitt nur 4,4 Kilogramm Erdgas verbrauchen und mit Emissionen von nur 119 Gramm CO2 pro Kilometer glänzen.

Im Rahmen des internationalen AMI Kongresses "Antriebe Mobilität Innovationen - was treibt uns morgen an?" zeigen und diskutieren renommierte Experten aus Politik und Automobilindustrie, welche alternativen Antriebe in den nächsten zehn Jahren Realität werden können und welche Rolle die elektrische Mobilität dabei spielen wird. Außerdem werden spezielle Spritsparstunden veranstaltet, zu denen sich interessierte Messebesucher auf dem jeweiligen Messestand der teilnehmenden Aussteller anmelden können.

Im Vorjahr hatte die Messe die Rekordzahl von 293.000 Besuchern erreicht. Parallel wird die Messe für Service und Zubehör AMITEC (28. März bis 1. April) veranstaltet. Der deutsche Premiumhersteller BMW hat die AMI in diesem Jahr aus dem Veranstaltungskalender gestrichen. Abgesagt haben auch Mitsubishi, Chrysler, Saab, Volvo und Dodge.

Die AMI 2009 ist täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 10,50 Euro, eine ermäßigte Tageskarte 7,00 Euro.

Weitere Infos wie Hallenplan und Anfahrt zum Messegelände bekommen Sie hier.

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
Ist die AMI ein Muss für jeden Auto-Fan?
Die AMI ist die Automesse fürs Volk.
Die AMI ist nur eine schlechte Kopie von Genf.
Kein Mensch braucht die AMI
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019, StreetScooter Kostendruck bei Paketdiensten Packstation statt Haustür Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos
SUV Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Der 510 PS starke SUV im Test
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken