Google Foto: Archiv

Android-Integration ins Auto

Google gewinnt zahlreiche Partner

Auf der Google-Entwicklerkonferenz im San Francisco begrüßte der Internetkonzern zahlreiche neue Mitglieder in der Open Automotive Alliance, deren Ziel es ist Android-Geräte nahtlos ins Automobil zu integrieren.

Nachdem sich Apple mit dem System Carplay bereits die Zusammenarbeit zahlreicher Autohersteller gesichert hat, zieht nun Wettbewerber Google nach. Die Open Automotive Alliance (OAA) soll die Schnittstelle Android Auto als Standard für die Integration von Android-Geräten festlegen und damit "Android Auto" auf die Bahn helfen.

Android im Auto soll noch 2014 starten

"Android Auto" ermöglicht es Inhalte des Smartphones sehr einfach und schnell auf dem Infotainment des Fahrzeugs anzuzeigen und intuitiv zu bedienen. Die Bedienung der Android-Apps ist speziell auf die Bedürfnisse des Fahrers optimiert. Dies soll  das Zusammenspiel zwischen Fahrer, Fahrzeug und Smartphone erleichtern und damit eine mögliche Ablenkung des Fahrers vom Verkehrsgeschehen reduzieren.

Als neue Automobil-Partner in der OAA kann Google nun Volkswagen, Volvo, Bentley, Fiat/Chrysler, Maserati, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Renault, Seat, Skoda, Subaru und Suzuki begrüßen.

Bereits Teil der OAA waren die Autohersteller Audi, GM, Honda und Hyundai.

Die ersten Autos mit "Android Auto" sollen noch 2014 auf den Markt kommen. Wobei die meisten Hersteller auf eine Integration beider Systeme - Android Auto und Apple Carplay - setzen werden, so dass alle Smartphones im Auto andocken können.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Daimler Mercedes ios Apple
Google-Auto
Mehr zum Thema Vernetztes Auto
Apple, Symbol
Mobilitätsservices
3/2019, Hyundai Smartphone Key
Tech & Zukunft
Vernetzung per OBD-Stecker, Service, ams0219
Mobilitätsservices