H&R Toyota C-HR H&R
H&R Toyota C-HR
H&R Toyota C-HR 3 Bilder

Fahrwerk vom Profi

H&R Sportfedern für den neuen Toyota C-HR

Zum Jahresbeginn hat Toyota seine Flotte um einen Trendsetter erweitert: Ein bisschen Coupé, ein wenig SUV, eine Spur Kombi – fertig ist das Coupé High Rider oder kurz C-HR. Der hochbeinige Auftritt ist für die Freunde sportiver Automobilkultur jedoch eher ein „no go“. Abhilfe leisten nun die Fahrwerksprofis von H&R, die ab sofort Sportfedern für den japanischen Crossover im Programm führen.

Diese harmonieren perfekt mit Serien- sowie Nachrüstdämpfern und bewirken eine Absenkung der Karosserie um 30 Millimeter an der Vorderachse und 40 bis 45 Millimeter an der Hinterachse. Der sehr üppige Freiraum zwischen den Rädern in den Radhäusern verschwindet, und das SUV-Coupé präsentiert sich deutlich selbstbewusster und sportiver. Eine Maßnahme, die sich auch in puncto Fahrspaß bezahlt macht. Durch den niedrigeren Fahrzeugschwerpunkt und die spezielle H&R-Federabstimmung wird die bisweilen lästige Karosserieneigung bei Richtungswechseln merklich minimiert, so dass sich auch flotte Kurvenfahrten sicher und souverän meistern lassen. Die Sportfedern sind ab sofort inklusive Teilegutachten verfügbar. „Einen drauf“ legen C-HR-Freunde außerdem mit der Modifikation durch „Trak+“-Spurverbreiterungen, die H&R in verschiedenen Breiten aufgelegt hat, um Serien- und Nachrüsträder „restluftfrei“ und präzise an den Karosseriekanten ausrichten zu können.

H&R-Komponenten für Toyota C-HR

Beispielmodell: 1.2 Turbo (116 PS/85 kW)

Sportfedern für Typ AX1T (4x2 und 4x4, inkl. Hybridantrieb)

Artikelnummer: 28718-1

Tieferlegung VA / HA: ca. 30 / 40-45 mm

Preis: 261,80 Euro inkl. 19 % MWSt

Trak+ Spurverbreiterungen:

30 und 40 mm pro Achse, silberfarben

Preis: 120,74 und 127,14 Euro inkl. 19 % Mwst.

www.h-r.com

Zur Startseite
SUV Tests Mitsubishi Outlander PHEV, Exterieur Leser Test Drive Vier Leser testen den Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Fahraktion für AUTO-Leserinnen und -Leser.