Aral

Weitere Tankstellen schließen

Foto: Aral

Die BP-Tochter Aral rechnet in Deutschland mit einem weiteren Marktrückgang und hat die Schließung weiterer unrentabler Tankstellen angekündigt.

"Prognosen gehen für 2006 von einem um 2,3 Prozent rückläufigen Kraftstoffmarkt in Deutschland aus", sagte Firmenchef Walter Clements der "Financial Times Deutschland". Aral werde sein Tankstellennetz, das im vergangenen Jahr um 50 auf knapp 2.500 Stationen schrumpfte, anpassen. "Wir werden weiterhin Tankstellen schließen, die ihre Absatzziele nicht erreichen. Ich erwarte 50 bis 100 Schließungen, denen 20 bis 40 Neueröffnungen an vielversprechenden Standorten gegenüberstehen", sagte Clements.

Der Firmenchef unterstrich den Anspruch auf die Marktführung im deutschen Tankstellenmarkt. "Wir werden die Spitzenposition auf dem deutschen Markt ausbauen. Am Jahresende möchte ich einen Aral-Marktanteil von 23 Prozent sehen", sagte Clements. 2007 sollten es 23,5 Prozent sein. Das wäre ein Prozentpunkt mehr als Ende 2005. Auch Shell hat die Spitzenposition im deutschen Tankstellenmarkt zum erklärten Ziel gemacht. Mit 21,5 Prozent Anteil ist der Abstand derzeit gering.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Nio EP9 Vorstellung London Saatchi Gallery NextEV Nio EP9 Elektroauto mit 1.000 kW Tankstellen-Netz schrumpft
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu