Argodesign Lanesplitter

Kabinenroller im Doppelpack

05/2015, Argodesign Lanesplitter Foto: Argodesign 14 Bilder

US-Journalist Marc Wilson träumt von einem ganz speziellen Mobilitätskonzept - dem Lanesplitter. Argodesign hat den teilbaren Kabinenroller jetzt am Computer visualisiert.

Zusammen fortfahren, sich aber bei Bedarf voneinander trennen können - in zwei völlig autonom agierenden Mobileinheiten - das ist die Grundidee von Wilsons Mobilitätskonzept. Argodesign machte daraus einen etwa drei Meter langen Kabinenroller im Doppelpack.

Elektroantrieb für das Kabinenroller-Sandwich

Jeder Fahrer sitzt in seiner eigenen Kabine mit eigenen Bedienelementen und eigenem Lenkrad unter einer eigenen Kuppel. Sind die beiden Module aneinander gekoppelt, übernimmt einer die Führung. Steht der Sinn danach getrennte Wege zu gehen, so lassen sich die beiden Roller voneinander abkoppeln. Für mehr Fahrstabilität splittet sich zusätzlich das nabenlose Zwillingsvorderrad auf. Der Antrieb des Lanesplitters sitzt am jeweiligen Hinterrad und obliegt - natürlich - einem Elektromotor.

Ob der Lanesplitter je gebaut wird, hängt davon ab ob Wilson einen Produktionspartner findet, der aus seiner Idee ein echtes Fahrzeug macht. Auf der zurückliegenden New York Auto Show war Wilson schon eifrig unterwegs Klinken putzen.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Carver One, Kurvenfahrt Carver One im Fahrbericht Ein ganz schräger Typ Toyota i-Road Toyota i-Road in Genf Wankdreirad für die Stadt
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu