auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ariel Atom (2018)

Komplett neue 4. Generation

Seit über 18 Jahren baut Ariel Motor den Spaßflitzer Atom. Auf dem Festival of Speed in Goodwood wird jetzt die vierte Generation vorgestellt. Am Konzept ändert sich nichts, im Detail ist aber fast alles neu.

11.07.2018 Uli Baumann Powered by

Auf den ersten Blick wirkt der neue Ariel Atom, der auf dem Goodwood Festival of Speed in seiner vierten Generation vorgestellt wird, unverändert. Ariel-Boss Simon Saunders bekräftigt aber: Bis auf den Pedalblock für Bremse und Kupplung sowie den Tankdeckel haben wir kein Teil aus dem Vorgänger übernommen.

Schauen wir also genauer hin. Das Layout des Gitterrohrrahmens blieb unverändert, dickere Rohre sollen aber die Steifigkeit um 15 Prozent erhöhen. Und weil die etwas breiter verlegt wurden, bietet nun auch das Cockpit etwas mehr Bewegungsfreiheit (20 mm breiter und 50 mm länger). Der Ariel Atom kommt nun auf eine Länge von 3,52 Meter und eine Breite von 1,88 Meter. Der Radstand liegt bei 2,39 Meter.

Ariel Atom 3 im TestAtom-Kraft, ja danke

Turbo-Vierzylinder mit 325 PS

Der breitere Rahmen lässt auch das Tankvolumen auf 40 Liter wachsen. Im Heck sitzt weiter ein Honda-Motor. Der Zweiliter-Vierzylinder-Turbo aus dem Civic Type R leistet im Ariel-Trimm mit angepasster Software 325 PS und 420 Nm. Über ein Sechsgang-Getriebe und ein Sperrdifferenzial treibt der im Atom die Hinterräder an. Im Bestfall treibt der Turbo-Vierer den nur 595 Kilogramm schweren Ariel Atom in knapp unter drei Sekunden von Null auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 260 km/h erreicht.

Ariel Atom 4 2018 Foto: Ariel Motor
Der Civic-Motor leistet im Ariel 325 PS.

Es bleibt rundum bei den liegenden, voll einstellbaren Federelementen, allerdings mit neuer Anlenkungsgeometrie. Hinten drehen sich 255/40er Avon-Sportpneus auf 17-Zoll-Felgen. Vorne werden 16 Zöller mit 195/50er Reifen verbaut. Optional sind auch Carbonräder zu haben. Bremspower liefern vorne 278er Scheiben und Zweikolbenzangen, hinten kommen 253er Scheiben und ebenfalls Zweikolbenzangen zum Einsatz. Optional gibt es eine noch größere Vorderachsbremsanlage.

Fahrer und Beifahrer sitzen auf 5-fach verstellbaren Sportschalensitzen. Alle Infos werden in einem TFT-Display zusammengefasst. Die Gesamtform des Atom blieb erhalten, dennoch wurden alle Bodypanels neu gezeichnet und aerodynamisch optimiert.

Gebaut wird der neue Ariel Atom nur auf Bestellung ab Ende 2018. Die Preise starten bei umgerechnet rund 37.600 Euro plus Steuern. Ausgeliefert wird der neue Ariel Atom ab dem Frühjahr 2019.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft