Arques setzt Zulieferer-Einkaufstour fort

Foto: Arques Industries

Der MDAX-Konzern Arques setzt seine Einkaufstour fort. Die Beteiligungsgesellschaft übernimmt Tochterfirmen der Möller-Group (Bielefeld) in Frankreich, Spanien und Brasilien.

Die Gesellschaften mit rund 1.700 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 230 Millionen Euro entwickeln und fertigen Kunststoffteile und - module für den Autoinnenraum, wie die Arques Industries AG am Mittwoch (31.10.) in Starnberg mitteilte. Zu den Kunden gehörten unter anderem Renault, Peugeot und Citroen.

Im Rahmen der Übernahme erwirbt Arques sieben Produktionsstätten sowie Technologie- und Entwicklungszentren. Arques hatte zuletzt unter anderem die Sparte für Anti- Vibrationssysteme des Autozulieferers Woco übernommen. Die Beteiligungsgesellschaft hat sich ehrgeizige Wachstumsziele gesetzt. Der Umsatz soll von etwa zwei Milliarden Euro in diesem Jahr auf mehr als fünf Milliarden Euro 2008 steigen. Die Aufnahme in den Aktienindex MDAX sowie einige erfolgreiche Großakquisitionen hätten zu einer noch größeren Dynamik geführt, sagte Arques-Vorstand Michael Schumann. "Arques wird vermehrt als Partner bei Konzernabspaltungen und als Turnaround-Spezialist angesprochen."

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel BMW schielt nach Zulieferer 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu