Aston Martin

Neue Plattform in der Entwicklung

09/2012, Aston Martin DB9 Vantage Volante Foto: Aston Martin

Der britische Sportwagenbauer Aston Martin stellt die Weichen für die Zukunft und bestätigt die Entwicklung einer komplett neuen Plattform für seine Modellpalette.

Derzeit baut die komplette Modellpalette von Aston Martin noch auf der zu Ford-Zeiten entwickelten VH-Plattform auf, die für jedes Modell nur angepasst wurde. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, soll die betagte Konstruktion einer moderneren Architektur weichen, bei der Anteilseigner Mercedes Entwicklungshilfe leistet. Das bestätigte Aston Martin jetzt gegenüber britischen Medien. Einen genauen Fahrplan zur Einführung der neuen Plattform nannte der Sportwagenbauer aber nicht.

V8-Motoren von AMG

Mercedes AMG wird künftig auch V8-Motoren für Aston Martin mitentwickeln sowie Elektrik-/Elektronikkomponenten in die Partnerschaft einbringen.

Für den angedachten Aston Martin Lagonda-SUV könnte, wie schon bei der Studie, die Mercedes GL-Plattform zum Zuge kommen.

Daimler hält seit Ende 2013 einen 5 %-Aktienanteil in Form nicht stimmberechtigter Aktien am britischen Sportwagenbauer. Zudem hält Daimler einen Sitz mit Beobachterstatus im Holding Board von Aston Martin.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote