Aston Martin One-77

Schon 60 der 77 Über-Astons verkauft

Aston Martin One-77 Foto: Aston Martin 20 Bilder

Der Aston Martin One-77 erfreut sich großer Beliebtheit. Mehr als zwei Drittel der limitierten Serie sind bereits verkauft, obwohl noch keine einzige Probefahrt möglich war. Und obwohl der stolze Einsteigspreis bei 1,2 Millionen Pfund liegt. Also bei umgerechnet 1,38 Millionen Euro. Netto. Ohne Steuern.

Vorgestellt wurde der Supersportwagen mit dem mit dem weltweit stärksten Saugmotor in einem Serienauto schon im März 2009 auf dem Genfer Automobilsalon. Die Fertigung läuft aber erst dieser Tage an, sprich jeder bisherige Käufer konnte sich nur des fahrfähigen Modells erfreuen, das zur Homologation erstellt wurde.


Auf den Straßen wird der Über-Aston dennoch kaum  zu sehen sein. Vom Aston Martin One-77 wird es - wie der Name schon sagt - nur 77 Exemplare geben. Angeblich hatte es bereits Ende 2008 mehr als 100 Interessierte gegeben. Und laut britischen Medien gibt es eine Sammelbestellung in Höhe von 14 Millionen Euro für zehn Modelle vermutlich aus dem Mittleren Osten. Aber darüber redet Aston Martin nicht. Kunden genießen höchste Vertraulichkeit.

Verkaufstour durch Asien beginnt

Um auch noch die verbleibenden 17 Modelle an den Mann zu bringen, startet Aston Martin nun eine Asien-Tour über Japan, Singapur, Hong Kong, Taipei und China. Zum auftakt in Japan sind 200 solvente Interessenten in den das Cirque Du Soleil-Theater in Tokio eingeladen.

Dabei wäre es schon schön zu wissen, wo man einen der Aston Martin One-77 bewundern kann. Denn allein die nackten Zahlen des Aston Martin One-77 lassen jeden Autofan ins Schwärmen kommen: 7,3 Liter-V12, Motorgewicht 260 Kilogramm, 760 PS, 750 Nm, 355 km/h Vmax, null bis 100 km/h in 3,5 Sekunden, Kohlefaser-Monocoque, 20-Zoll großen Pirelli P Zero Corsa-Sportreifen, 1.500 Kilogramm Leergewicht. Da darf man gespannt sein, ob es noch weitere Derivate geben wird.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h Zusammenarbeit Mercedes und BMW Kooperationen zwischen den Herstellern Wer mit wem in der Autoindustrie
SUV Mercedes G-Klasse Mercedes G 400d Stärkere Diesel-Version kommt 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design
Mittelklasse Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken