Aston Martin V8 Vantage Roadster

British Open

Foto: Aston Martin 16 Bilder

Aston Martin erweitert sein Angebot um ein kleines Cabrio. Erstmals präsentiert wird der V8 Vantage Roadster, das zweisitzige Cabrio auf Basis des V8 Vantage, auf der Los Angeles Auto Show Ende November.

Seine Form übernimmt der Roadster weitgehend vom Coupé, abweichend davon überspannt das Passagierabteil eine vollautomatische dreilagige Stoffkapuze mit beheizbarer Glasheckscheibe. Ist diese geöffnet, verschwindet sie unter einer festen Abdeckung hinter den Sitzen und wird von zwei lederbezogenen Airdomes überspannt. Die Eröffnung dauert 18 Sekunden und kann bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h vollzogen werden.

Um dem Image als dynamischer Familien-Neuling gerecht zu werden, wurde das Alu-Chassis an einigen Stellen verstärkt. Dennoch soll der 4,38 Meter lange Roadster dadurch kaum Hüftspeck angesetzt haben - Aston spricht von einem Leergewicht von 1.710 Kilogramm. Unverändert blieb auch der 4,3-Liter-V8 mit 380 PS und 410 Nm Drehmoment.

Entsprechend präsentieren sich auch die Fahrleistungen. 100 km/h sollen aus dem Stand nach 5,0 Sekunden erreicht sein, als Höchstgeschwindigkeit gibt Aston Martin 280 km/h an - damit liegt das Cabrio mit dem Coupé gleichauf.

Geschaltet werden kann dabei über ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder optional über ein automatisiertes Schaltgetriebe mit Paddels am Lenkrad.

Zur weiteren Ausstattung des offenen Briten gehören Leichtmetallräder der Dimension 8,5X18 Zoll vorn und 9,5X18 Zoll hinten mit Reifen der Größe 235/45 beziehungsweise 275/40. Optional können auch 19-Zöller geordert werden. Dem Thema Sicherheit widmen sich ABS, ESP, ein Bremsassistent sowie eine Traktionskontrolle und ein Sperrdifferenzial.

Der Innenraum präsentiert sich vollständig mit Leder ausgeschlagen. Metallapplikationen setzen weitere Duftmarken. Die Sitze werden elektrisch bewegt, eine Klimaanlage regelt das Temperaturgefüge, eine Reifendruckkontrolle prüft die Pneus, ein Bordcomputer diverse andere Funktionen. Front- und Seitenairbags geben ein Gefühl der Sicherheit, ein Audio-System mit Sechsfach-CD-Wechsler sorgt für Abwechslung in der Beschallung auf Reisen. Das Gepäck findet mit 144 Litern Kofferraumvolumen allerdings nur bescheidenen Raum vor.

Ausgeliefert wird der Roadster ab dem zweiten Quartal 2007, Preise hat der Hersteller noch nicht genannt.

Neues Heft
Top Aktuell McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Beliebte Artikel Tesla Model X Türen Neuzulassungen Juni 2018 Elektroautos mit der roten Laterne Erlkönig Audi SQ8 Erlkönig Audi SQ8 (2019) Fetter TDI für Europa, V6-Plugin für USA & Co
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu