Aston Martin Vanquish Zagato Concept Zagato
Aston Martin Vanquish Zagato Concept
Aston Martin Vanquish Zagato Concept
Aston Martin Vanquish Zagato Concept
Aston Martin Vanquish Zagato Concept 69 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Aston Martin Vanquish Zagato Concept 2016

Aston Martin Vanquish Zagato Sportwagenstudie wird in Kleinserie gebaut

Aston Martin hat in Zusammenarbeit mit dem italienischen Designer Zagato ein Conceptcar für die Villa d'Este aufgelegt – den Aston Martin Vanquish Zagato Concept – nun hat Aston Martin bekannt gegeben, dass der Sportwagen gebaut wird.

Allerdings werden nur eine Handvoll Superrreiche in den Genuss des Aston Martin Vanquish Zagato kommen – lediglich 99 Exemplare legen die Brite auf. Der Preis: Geheim. Die Auslieferung: Im ersten Quartal 2017. Angetrieben wir das Zagato-Sondermodell vom leistungsgesteigerten V12-Sauger mit sechs Litern Hubraum und 592 statt 568 PS. Derart potent soll er in 3,5 Sekunden, nein nicht auf 100 km/h, sondern auf 96 Sachen (60 mph) sprinten. Um die Leistung auch entsprechend auf die Straße zu bringen, verbauen die Ingenieure ein modifiziertes Fahrwerk. Auch wenn es aktuell keine Bilder vom „Serienmodell“ gibt, so soll sich der Aston Martin Vanquish Zagato eng an der Studie orientieren.

Aston Martin mit Double-Bubble-Dach

Das von Zagato neu gezeichnete Karosseriekleid des Studie besteht vollständig aus Kohlefaserlaminat. Viele Bauteile wurden dabei zusammengefasst um Karosseriespalte zu eliminieren. Neu am Conceptcar sind auch die Leuchten vorne und hinten, die auf LED-Technik setzen. Modifiziert wurden auch die Außenspiegel, die A-Säulen tragen Sichtcarbon und suggerieren so eine umlaufende Glasfront. In der neu gezeichneten Heckabrisskante verbirgt sich ein ausfahrbarer Spoiler. Im Untergeschoss machen sich eine neue Vierrohr-Abgasanlage sowie ein Carbon-Diffusor breit.

Der Carbon-Akzent setzt sich in neu gezeichneten Seitenschwellerverkleidungen und einem neuen Frontspoiler fort. Die hinteren Radläufe bekamen eine knackige Linie einmodelliert, hinter den vorderen Radläufen machen sich Entlüftungsflügel breit. Nicht fehlen darf an einem Zagato-Entwurf das typische Double-Bubble-Dach.

Den Innenraum des Conceptcars werten eine Sonderlederausstattung mit Z-Steppung sowie diverse Carbonapplikationen und Z(agato)-Logos auf.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr 05/2022_Mr. Wash Reportage Reportage Mr. Wash Ein Tag in der Auto-Waschstraße der Superlative

Redakteur Sandro Vitale versucht sich als Jobber beim Putztempel Mr. Wash.

Aston Martin Vanquish
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Aston Martin Vanquish
Mehr zum Thema Sportwagen
 Overland-E Gen2 Elektro-Sportwagen
E-Auto
Renault Alpine A110 R
Neuheiten
Mercedes-AMG GT 63 S E Performance
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen