Audi A3 Christian Schulte
Audi A3
Audi RS3
Audi A3
Audi RS3 Erlkönig 30 Bilder

Audi A3-Zukunft

Aufwändige Assistenzsysteme für den A3

Nach Informationen von auto motor und sport wird die nächste Generation des Audi A3 ab 2012 mit aktiven Assistenzsystemen aufwarten, die bislang nur teureren Modellen vorbehalten waren.

"Es sollte aus unserer Sicht der Anspruch sein, vor einem Crash durch gezieltes Bremsen möglichst viel Geschwindigkeit und damit Energie aus dem Auto herauszunehmen", erklärte Audi-Entwicklungsvorstand Michael Dick. Er räumte ein, dass künftige Modelle über neue Baustellen- und Stauassistenten verfügen könnten. "Als nächste Stufe ist ein Baustellenassistent mit Unterstützung bei der Spurhaltung denkbar", so Dick.

Technisch machbar ist vieles

Auch ein Stauassistent könnte in A1, A2 und A3 eingesetzt werden. "Technisch machen Stauassistenten es bereits heute möglich, dass der Fahrer das Lenkrad loslassen kann." Die Entscheidung über eine serienmäßige Ausstattung sei aber noch nicht gefallen. "Ob und in welcher Form wir das anbieten, ist eine andere Frage", so Dick. Die Möglichkeit, dass aktive Systeme mittelfristig passive Technologien wie Airbags überflüssig machen, schloss Dick dagegen aus: "Wenn wir weitergehende Crash-Anforderungen wie die zum Fußgängerschutz durch passive Sicherheitssysteme erfüllen wollen, müssen wir etwa auch über neue Airbag-Systeme nachdenken."

Auch interessant

Vorfahrt Audi A3
Vorfahrt Audi A3
10:04 Min.
Zur Startseite
Audi A3
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi A3
Mehr zum Thema Kompaktklasse
Opel Kadett Impuls I
E-Auto
E-Auto
Peugeot 308 2020
Neuheiten