Audi A6 Facelift auf dem Autosalon Paris

Auch S6 und RS6 wurden überarbeitet

Audi RS6 Avant Foto: Audi 32 Bilder

Audi hat die A6-Baureihe überarbeitet. Die Änderungen umfassen natürlich auch die sportlichen Modelle S6 und RS6. Premiere feiert der überarbeitete Audi auf dem Pariser Autosalon.

Powered by

Der große Knall beim Design bleibt beim Baureihen-Facelift aus. Frisch halten sollen den Ingolstädter dagegen Änderungen am Singleframe-Grill, an den Scheinwerfern, Lufteinlässen, Stoßfängern, Seitenschwellern, Heckleuchten und Endrohren. Die neuen Hauptscheinwerfer sind zudem mit LED-Technik oder Matrix LED-Technik, kombiniert mit dem dynamischen Blinklicht zu haben.

Die Farbtöne Flintgrau (A6) und Arrasrot (S6) sorgen für noch mehr Farbauswahl. Auch bei den Imfotainmentsystemen hat Audi aufgestockt. Das Top-Navigationssystem nutzt jetzt einen schnelleren Grafikchip und den LTE-Standard für die Datenübertragung der Online-Services.

Bei den Sicherheitssystemen rückt Pre Sens Basic in die Serienausstattung auf, der Nachtsichtassistent kommt mit einem erweiterten Umfang und Spurhalte- und Spurwechselassitent arbeiten künftig enger zusammen.

Audi S6 leistet 450 PS

Die Motorenpalette des A6, die drei Turbobenziner und 5 Turbodiesel umfasst, wurde auf die Abgasnorm Euro 6 angepasst. Das Leistungsspektrum reicht dabei von 190 bis 333 PS bei den Benzinern und von 150 bis 326 PS bei den Selbstzündern. Im Audi S6 legt der Vierliter-V8-Biturbo auf 450 PS zu.

Basisbenziner ist der 1.8 TFSI mit 190 PS, Basisdiesel der 2.0 TDI mit 150 PS. Der Dreiliter-V6-TDI ist mit 218, 272 und 320 PS zu haben. In den Competition-Versionen sind sogar 326 und per Overboost 346 PS abrufbar. Abgerundet wird das Motorenprogramm durch die 190-PS-Version des 2.0 TDI. Der Hochleistungsdiesel setzt auf eine 8-Gang-Automatik, alle anderen Motoren tragen ein neues manuelles Sechsganggetriebe oder ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Das CVT-Getriebe Multitronic ist komplett entfallen. Quattroversionen ab 272 PS können optional mit dem Sportdifferenzial aufgerüstet werden. Serie in allen A6 ist künftig das Fahrdynamiksystem Drive Select.

Die Auslieferung der neuen Audi A6-Modelle beginnt im Herbst 2014. Der Grundpreis für die Limousine mit dem 1.8 TFSI liegt bei 38.400 Euro, der A6 Avant 1.8 TFSI startet mit 40.900 Euro und der A6 Allroad Quattro 3.0 TDI mit 56.650 Euro. Der Audi S6 steht mit 75.400 Euro, der Audi RS 6 Avant mit 108.900 Euro in der Liste.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell 01/2018, Elektrotransporter Maxus EV80 Elektro-Transporter aus China Deutschlandstart des Maxus EV80
Beliebte Artikel Hyundai Fuel Cell Electric Truck Hyundai Fuel Cell Electric Truck Brennstoffzellen-Lkw auf der IAA Skoda Kodiaq RS Skoda Kodiaq RS (2018) Power-SUV mit Nürburgring-Rekord
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars