Audi A7 Facelift

Mehr Leistung und LED-Leuchten

05/2014 Audi A7 Facelift Foto: Audi 23 Bilder

Audi hat den A7 aufgefrischt. Zur Modellpflege zählen neue Motorisierungen, neue Getriebe, neue Scheinwerfer, Heckleuchten und neue Infotainment-Systeme.

Im Zuge seiner Überarbeitung soll der neue Audi A7 Sportback sportlicher auftreten als sein Vorgänger. Dazu erhält der Ingolstädter künftig bereits in der Serienausstattung LED-Hauptscheinwerfer, die auf Wunsch und gegen Aufpreis auch mit Matrix-Technologie geliefert werden.

Weitere Veränderungen an der Optik betreffen den dezent neu gestalteten Kühlergrill sowie die Schürzen an Front und Heck. Zudem erhielt der A7 neu geformte Auspuffendrohre und Rückleuchten die ebenfalls auf LED-Technik setzen. Den Innenraum werten eine erweiterte Materialauswahl, neue Farben und neue Applikationen auf.

Audi A7-Motoren werden stärker und sauberer

Die Motorenpalette wurde auf fünf Aggregate - zwei Benziner und drei Diesel - gestrafft und auf die Euro 6-Abgasnorm angepasst. Entfallen ist der 2.8 FSI mit 204 PS. Neuer Basisbenziner ist der 3.0 TFSI der nun 333 PS leistet. Darüber rangiert nur noch der 4.0 TFSI mit nun 450 PS und Zylinderabschaltung im Audi S7 Sportback.

Die Dieselfraktion bestreitet einzig und allein der Dreiliter-V6-TDI, der in den Leistungsstufen 218 PS, 272 PS und als Biturbo mit 320 PS antritt. Der Biturbo-Diesel arbeitet Hand in Hand mit einer Achtgangautomatik, alle anderen Aggregate liefern einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu. Die Multitronic wurde komplett gestrichen. Mit Vorderradantrieb tritt nur der Basisdiesel an, alle anderen Versionen setzen auf Quattro, das ab 272 PS mit dem Sportdifferenzial an der Hinterachse aufgepeppt werden kann.

Im Fahrwerksbereich wurden an einigen Modellen die Bremsen optimiert, beim Audi S7 Sportback wurde das Luftfederfahrwerk straffer abgestimmt. Bei den Infotainmentsystemen wurde der A7 auf den jüngsten Stand gebracht, ebenso bei den verbauten Assistenzsystemen.

In den Handel kommt der neue Audi A7 Sportback ab dem Spätsommer. Die Preise starten bei 51.300 Euro für den A7 Sportback und bei 82.300 Euro für den Audi S7 Sportback.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Beliebte Artikel Audi RS7 Sportback, Seitenansicht Audi RS7 Sportback im Fahrbericht Schrägheck mit Doppelturbo-Herz Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018