Audi A7 Sportback auf dem Autosalon Paris 2010

Fließheck für die Luxusklasse

Audi A7 Paris 2010 Foto: SB-Medien 49 Bilder

Der neue Audi A7 Sportback nimmt Kurs auf ein neues Marktsegment. Mit dem Audi A5 Sportback wurde das Fließheck in der Oberen Mittelklasse salonfähig gemacht. Der Audi A7 bringt das Fließheck jetzt auch in die Luxusklasse.

Der neue Audi A7 Sportback feiert seine Premiere am Montag (26.7.) in der Pinakothek in München. Einem größeren Publikum zeigt sich der Fünftürer dann im September auf dem Autosalon in Paris.

Das fünftürige Coupé von Audi versteht sich als Mischung aus Coupé, Limousine und Avant und will wie alle Crossover-Modelle das Beste aller Welten in sich vereinen. Der A7 soll sportlich-elegant wie ein Coupé sein, komfortabel wie eine Limousine und Platz bieten wie ein Kombi.

Bis zu 1.390 Liter zu Preisen ab 51.650 Euro

Letztere Vorgabe obliegt der lang abfallenden und weit öffnenden Heckklappe des Audi A7 Sportback. Unter ihr sollen sich bis zu 535 Liter Gepäck unterbringen lassen. Werden die Lehnen der Rückbank umgelegt, so erweitert sich das Ladevolumen auf bis zu 1.390 Liter.

Das Gesamtbild des 4,97 Meter langen Coupés wird durch den kurzen vorderen Überhang, die lange Motorhaube und den 2,91 Meter langen Radstand geprägt. Zu haben ist der 1,91 Meter breite und nur 1,42 Meter hohe Audi A7 Sportback ab Herbst zu Preisen ab 51.650 Euro.

Enthalten in diesem Preis sind Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integrierter Allwetterlichtfunktion, die Nebelscheinwerfer überflüssig machen, sowie LED-Rückleuchten. Im luxuriös ausgestatteten Innenraum immer dabei sind eine Klimaautomatik, Front-, Seiten- und Kopfairbags, das neue MMI-System mit versenkbarem 6,5 Zoll-Monitor, zentraler Bedientaste und reduzierten Tastenzahl, für das zahlreiche Optionen bis hin zum Head-up-Display und Online-Zugang bestellbar sind. Darüber hinaus sind für den Audi A7 zahlreiche Ausstattungsoptionen und Assistenzsysteme aus dem neuen Audi A8 zu haben.

V6-Motoren von 204 bis 300 PS

Als Antriebsquellen sind vorerst ausschließlich V6-Triebwerke in Kombination mit Automatikgetrieben zu haben - zwei Diesel und zwei Benziner. Basistriebwerk ist der 3.0 TDI mit 204 PS und 400 Nm (als Quattro 450 Nm), der als Fronttriebler mit Multitronic nur 5,3 Liter (CO2: 139 g/km) verbrauchen soll. Damit spurtet der neue Audi A7 Sportback in 7,6 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Zu haben ist der Dreiliter-Diesel auch in einer Version mit 245 PS und 500 Nm, die mit Allradantrieb und S-Tronic-Getriebe kombiniert wird. Hier soll der Verbrauch bei 6,0 Liter (CO2: 158 g/km), die Spurtzeit bei 6,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit bei abgeregelten 250 km/h liegen.

Basis-Benziner ist der 2.8 FSI mit 204 PS und 280 Nm, der nur als Quattro mit S-Tronic-Getriebe geliefert wird. Hier liegt der Durchschnittsverbrauch des A7 bei 8,0 Liter (CO2: 187 g/km), die Spurtzeit bei 8,3 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit bei 235 km/h.

Vorläufiger Top-Motor im neuen Audi A7 Sportback ist der 3.0 TFSI, der es dank Kompressortechnik auf 300 PS und 440 Nm Drehmoment bringt. Auch hier ist die Kombination Quattro und S-Tronic vorgegeben. Der Verbrauch des V6 soll bei 8,2 Liter (CO2: 190 g/km), die Spurtzeit bei 5,6 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit bei abgeregelten 250 km/h liegen.

Für eine optimale Straßenlage sorgt in allen Varianten eine elektronisch geregelte Stahlfederung, optional ist auch eine Luftfederung zu haben. Den Straßenkontakt halten 18 Zoll-Räder mit 255/45er Reifen. Auf Wunsch werden auch 19- oder 20 Zoll große Felgen montiert. Sport-Liebhaber werden mit einem zusätzlichen S-Line-Sportpaket für den Audi A7 Sportback bedient.

Live Abstimmnung 1 Mal abgestimmt
Braucht Audi den A7 im Programm?
Ja, eine gute Ergänzung zum Audi A8
Nein, das ist nur ein Nischen-Nischen-Nischen-Modell
Weiß nicht
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote