Audi A8 Hybrid Audi
Audi A8 Hybrid
Audi A8 Hybrid, Cockpit
Audi A8 Hybrid, Cockpit, Anzeige
Audi A8 Hybrid, Hybrid-Schriftzug
Audi A8 Hybrid, Hybrid-Schriftzug 20 Bilder

Audi A8 Hybrid auf der IAA

Die Kraft der zwei Herzen

Der Audi A8 Hybrid soll seinen Durst mit nur 6,4 L/100 km stillen. Seine Premiere feiert er auf der IAA. In den deutschen Handel soll die sparsame Luxuslimousine Mitte des nächsten Jahres kommen.

Auch in der Oberklasse ist Sprit sparen schwer angesagt. Audi rüstet sein Flaggschiff A8 daher mit einem Hybridantrieb aus, der bereits aus den Modellen Q5 und A6 bekannt ist. Die Systemleistung des Hybridantriebs von 245 PS setzt sich aus den 211 PS des Zweiliter-Vierzylinders mit Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung und den 40 kW (54 PS) des Elektromotors zusammen. 350 Newtonmeter Drehmoment zwischen 1.500 und 4.200/min wirft der Vierzylinder-Benziner in die Waagschale, der E-Motor steuert 210 Newtonmeter ab Standdrehzahl bei.

Audi A8 Premiere in Miami
3:28 Min.

Der E-Motor sitzt an der Stelle des Drehmomentwandlers im Achtgang-Automatikgetriebe. Eine im Ölbad laufende Lamellenkupplung verbindet und trennt den E-Motor und den Benziner. Was dem Verbrenner der Treibstofftank, ist dem E-Motor die Lithium-Ionen-Batterie.

Audi A8 Hybrid verbraucht 6,4 Liter

Der im Kofferraum untergebrachte Energiespeicher verfügt über eine Kapazität von 1,3 kWh und soll bei einem konstanten Tempo von 60 km/h eine Reichweite im rein elektrischen Modus von drei Kilometern ermöglichen. Machbar sind auch bis zu 100 km/h bei dann dramatisch sinkender Reichweite.

Für den herkömmlichen Sprint von null auf 100 km/h gibt der Hersteller 7,7 Sekunden an. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 235 km/h liegen, der Durchschnittsverbrauch bei  6,4 Liter/100 Kilometer (CO2: 148 g/km). Der bislang sparsamste Audi A8 ist der Audi A8 3.0 TDI mit 204 PS, der mit 6,0 Liter auf 100 km auskommt.

Drei Fahrprogramme zur Auswahl

Der Fahrer des Audi A8 Hybrid kann zwischen drei Fahrprogrammen wählen: Im Modus EV bekommt der elektrische Antrieb den Vorrang, wird das Programm D gewählt, werden beide Motoren effizient gesteuert und wer sich für S wie Sport entscheidet, fordert vorrangig Leistung vom TFSI.

Betriebszustände sind es fünf an der Zahl: Neben rein elektrisch, nur vom TFSI angetriebenen oder dem Hybridantrieb, kann der Audi A8 Hybrid auch rekuperieren und boosten. Damit der Fahrer nicht den Überblick verliert, werden die jeweiligen Energieflüsse auf zwei Anzeigen im Cockpit dargestellt.

Dezente Alleinstellungsmerkmale

Optisch unterscheidet sich der Audi A8 Hybrid fast nicht von den konventionell angetriebenen A8-Versionen. Die serienmäßigen 18-Zoll großen Leichtmetallräder haben zehn Speichen, die an Turbinenschaufeln erinnern, 19-Zoll-Räder gibt es gegen Aufpreis. Die Hybridschriftzüge lassen den Audi A8 Hybrid bei genauerem Hinsehen ebenfalls als Sonderling erkennen. Die Arktissilber-Lackierung wird ein weiteres Alleinstellungsmerkmal sein, denn sie ist eigens für das Hybridmodell reserviert. Die Metallic-Lackierung, eine Dreizonen-Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer und ein Bose-Soundsystem werden zur Serienausstattung gehören.

Zum Preis des Audi A8 Hybrid macht Audi bisher noch keine Angaben. 2012 soll der Parallelhybrid auf Basis des Audi A8 in Serie gehen.

Dann trifft der A8 in der Oberklasse auf bereits etablierte, vergleichbare Fahrzeuge: Der Lexus LS 600 Hybrid mit 445 PS verbraucht 9,3 Liter Superbenzin pro 100 km, der 7er BMW als Active Hybrid mit 465 PS kommt auf einen Durchschnittsverbrauch von 9,4 Liter und der Mercedes S 250 CDI kommt mit seinem herkömmlichen Turbodiesel gar mit 5,7 Liter aus.

Verkehr Verkehr Diesel gegen Benziner, Vergleichstest Audi A8, BMW 5er, Nissan Qashqai, Skoda Fabia Vergleichstest Diesel gegen Benziner

Die technisch überlegene Ausstattung der Diesel holen die Benziner gerade...

Audi A8
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi A8
Mehr zum Thema IAA
BMW 2er Gran Coupé
Themen
Hyundai Teaser
Tech & Zukunft
IAA ZF Zeppelin Leseraktion