Audi A8 L Security

Sicher und spritsparend gegen Angriffe

Audi A8 L Security Foto: Audi 30 Bilder

Mit dem Audi A8 L Security bringt der Ingolstädter Autobauer die Langversion seines Flaggschiffs in  Sonderschutzausführung auf den Markt. Von 2012 an wird das Modell mit dem W-12-Motor in den Verkauf gehen, ein weiterer Motor soll nach Angaben von Audi später das Angebot vervollständigen.

Der Audi A8 L Security erfüllt die Anforderungen der Beschlussklasse VR7, das Modell ist nach den aktuellen Richtlinien kugel- und explosionssicher - Blech und Glas halten dem Beschuss mit Nato-Hartkernmunition stand.

Sicherheitszelle wiegt 720 Kilo

In Teilbereichen erfüllt das Modell auch die Beschussklassen 9 und 10. Für die Sicherheitszelle wurden warmumgeformter Panzerstahl, Aramidgewebe, Keramik, Aluminium in spezieller Legierung und mehrlagiges Glas verwendet. Die Zelle ist ein eigenständiges und selbst tragendes Bauteil und in die Karosserie integriert - sie wiegt 720 Kilogramm.
 
Des Weiteren sind die Seitenschweller mit Stahlprofilen verstärkt und der Boden mit einer Alu-Legierung gegen Handgranaten gesichert. Die Fenster des Audi A8 L Security bestehen aus Spezialglas, das an der Innenseite eine Splitter-hemmende Polycarbonat-Schicht aufweist. alleine die Scheiben kommen auf ein Gesamtgewicht von 300 Kilogramm und können auf Wunsch mit einem Fensterheber bewegt werden.
 
Eine Wechselsprechanlage (Lautsprecher und Mikrofon sitzen im Grill) erlaubt den Passagieren die Kommunikation mit Außenstehenden. Darüber hinaus ist im Kofferraum eine Kommunikationsbox verbaut, die neben den Steuergeräten der Fahrzeug- und Kommunikationselektronik noch weitere optionale Schutzbauteile beheimatet. Außerdem ist dort eine zusätzliche Batterie eingebaut. Batterie und Kraftstofftank können auf Wunsch zusätzlich gesichert werden.

Die weiteren Optionen des Audi A8 L Security:


- Notausstiegssystem, das im Notfall die Türscharniere sprengt
- Feuerlöschsystem per Tastendruck oder Wärmesensor
- Notfallfrischluftsystem, das auch Überdruck gegen Gasangriff erzeugt
- Sicherheitsstart des Motors per Funk
- Rauchabzug im Innenraum
- LED-Signalanlage, Blitzleuchten, Sirene und Funkvorbereitung
- Standartenhalter
- Heckkamera
- Unfallschreiber
- Beheizbare Front- und Seitenscheiben
 
Der W12-Motor beschleunigt den Audi A8 L Security in 7,3 Sekunden von Null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h. Der 6,3-Liter-W12 mit 500 PS verbraucht im Durchschnitt 13,5 Liter pro 100 Kilometer und liegt damit drei Liter unter dem Vorgängermodell. Dem höheren Gewicht geschuldet, wurde auch das Fahrwerk entsprechend modifiziert. Für Besitzer und Fahrer bietet Audi ein Spezialtraining an.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken