Audi A8

W12-Motor und neues Markengesicht

Foto: Foto: Audi 5 Bilder

Das Zwölfzylinder-Modell der A8-Reihe trägt jenes neue Gesicht, das künftig alle Audi-Linien zieren wird. Mit einem Grill, der an die glorreichen Zeiten der Auto-Union-Rennwagen erinnern soll.

Das neue Flaggschiff der Audi-Flotte trägt die sperrige Typbezeichnung A8 L 6.0 Quattro und soll die sportlichste Luxus-Limousine der Welt verkörpern. Sein gegenüber der Vorversion auf Basis des alten A8 in der Leistung um 30 PS und im Drehmoment um 20 Nm aufgestockter Sechsliter-Zwölfzylinder in W-Konfiguration bringt es auf 450 PS und 580 Nm. Die Kraftübertragung obliegt einer Sechsgang-Automatik mit zusätzlicher Tiptronic-Funktion.

Damit soll der allradgetriebe Luxus-Liner, den es nur in der 5,19 Meter messenden Langversion mit um 130 Millimeter gestrecktem Radstand gibt, in 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h sprinten. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

450 PS im langen Kleid für 117.000 Euro

Äußerliches Erkennungsmerkmal des A8 W12 ist sein bis in die Bugschürze reichender verschromter Kühlergrill, der Erinnerungen an die legendären Auto-Union-Rennwagen der dreißiger Jahre weckt. Diese Maske soll künftig Schritt für Schritt auch auf die anderen Audi-Baureihen wie A3, A4 und A6 übertragen werden.

Weitere Kennzeichen des Audi-Flaggschiffs sind der W12-Schriftzug, 18-Zoll-Aluräder im Zwölf-Speichen-Design sowie Scheinwerfer mit Tagfahrlicht-Funktion, die durch den Einsatz von LED-Technik nahezu keinen zusätzlichen Kraftstoff verbraucht. Der Normverbrauch des A8 L 6.0 Quattro soll 13,8 Liter Super Plus pro 100 Kilometer betragen – 0,8 Liter weniger als beim Vormodell.

Im Interieur gibt es ein neu gestaltetes Vierspeichen-Lenkrad und ein Dreifach-Angebot an Sitzmöbeln: im Fond je nach Wunsch Einzelsitze oder eine Bank oder insgesamt vier besonders körpergerecht geformte Komfortsitze mit Massage- und Klima-Funktion. Für die Rücksitze ist zudem ein Entertainment-System mit zwei 6,5 Zoll großen LCD-Monitoren bestellbar, das über einen Sechsfach-DVD-Wechsler im Kofferraum gespeist wird.

Fahrwerksseitig hat der Zwölfzylinder-A8 eine verstärkte Bremsanlage und eine Servolenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Übersetzung vorzuweisen.

Der neue A8 L 6.0 Quattro kostet in Deutschland 117.000 Euro und kann ab 8. Dezember 2003 bestellt werden. Die ersten Kundenautos sollen im Februar 2004 ausgeliefert werden.

Alle Neuheiten 2004 im auto motor und sport-Ausklappkalender

Eine Übersicht zu allen 150 Auto-Neuheiten des nächsten Jahres finden Sie in der Titelgeschichte von auto motor und sport Heft 25, das ab Mittwoch (26.11.) im Handel ist. Auf dem ausklappbaren Auto-Kalender 2004 lassen sich die Einführungstermine der Neuheiten aller Marken auf den Monat genau ablesen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.



Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A.
Beliebte Artikel Audi A8 im Sportanzug Batterie-Wechselstation von Nio Nio-Wechselakkus: Erster Check Batterietausch in fünf Minuten
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker