dpa
Audi 72 von 1965
Audi Variant 72 von 1966
Audi Super 90 von 1968
Audi 100 von 1968
74 Bilder

Audi auf der Detroit Motor Show 2010

Autobauer will 2010 eine Million Autos verkaufen

Nach dem Krisenjahr 2009 peilt Audi für 2010 beim weltweiten Absatz die Marke von einer Million Autos an. Audi-Chef Rupert Stadler sagte am Montag (11.01.) auf der Autoshow in Detroit , dies wäre ein enormer Schritt nach vorne.

Im vergangenen Jahr schlug sich Audi besser als zunächst befürchtet, der Absatz sank um 5,4 Prozent auf weltweit 950.000 Fahrzeuge. "Wir hatten Schlimmeres erwartet", sagte Stadler. 2008 hatte Audi einen Absatz von knapp über einer Million Autos erzielt. 

Audi will vorallem profitabel wachsen

Auf dem hartumkämpften US-Markt strebt Audi in diesem Jahr einen Absatz von mehr als 90.000 Fahrzeugen an. 2009 sanken die Verkäufe um 5,7 Prozent auf rund 83.000 Autos. Bis 2015 plant Audi in den USA einen Absatz von rund 160.000 Fahrzeugen. Audi wolle aber nicht um jeden Preis, sondern profitabel wachsen. Stadler bekräftigte, Audi halte langfristig in den USA ein eigenes Werk für denkbar. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

Im Dezember hatte Audi milliardenschweren Investitionspläne für die kommenden Jahre konkretisiert. Demnach will das Unternehmen von 2009 bis 2012 rund 7,3 Milliarden Euro investieren, davon 5,9 Milliarden Euro in neue Produkte und Zukunftstechnologien. Seine Modellpalette will der Autohersteller bis 2015 von derzeit 34 auf 42Modelle ausweiten.

Die Premieren der Detroit Auto Show 2010

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Ducati Leser Experience 2019 Ein Wochenende lang den Teufel geritten Ducati Leser-Experience
Audi
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Audi