Audis E-SUV

Mehr Reichweite und PS als Tesla S

Audi Q6 Teaser Foto: Audi 19 Bilder

Der Elektro-SUV, den Audi in einer ersten Version auf der kommenden IAA in Frankfurt vorstellen wird, soll das Vorbild Tesla S in Sachen Reichweite und Kraft klar übertreffen.

Nach Informationen von auto motor und sport will sich Audi mit dem offiziell angegebenen Reichweitenziel von 500 Kilometern nicht begnügen. Der coupéhafte SUV mit dem Arbeitstitel C-BEV soll zum Marktstart 2018 sogar bis zu 600 Kilometer Reichweite schaffen.

Audi-Elektro-SUV mit über 500 PS

Auch bei der Leistung will Audi ein Zeichen setzen. Die Rede ist von mehr als 500 PS und über 700 Nm Drehmoment, was an die Werte des Sportwagens RS6 heranreicht. Auch preislich soll sich der Elektro-SUV am RS6 orientieren, der aktuell bei 110.000 Euro einsteigt. Das wäre etwa das Preisniveau der stärksten Ausführung des Tesla S.

Für diesen Preis wird Audi den Tesla-Konkurrenten neben Allradantrieb auch mit Luftfederung aus dem Q7 ausstatten, bietet induktives Laden und eine leistungsfähige Batterie mit einer Kapazität von bis zu 90 kWh. Das Cockpit des Elektro-Audis stammt aus der nächsten A8-Generation.

Neues Heft
Top Aktuell Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup
Beliebte Artikel Audi E-Tron 2032 Fahrbericht Audi e-tron quattro So spaßig fährt der Elektro-SUV Lamborghini Murciélago SuperVeloce Lamborghini Murcielago-Kopie Iraner klonen Supersportwagen
Anzeige
Sportwagen Lamborghini Murciélago SuperVeloce Lamborghini Murcielago-Kopie Iraner klonen Supersportwagen Porsche 911 Cabrio O.CT Tuning Porsche 911 (991.2) Tuning Wenn der Turbo nicht mehr reicht
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz