Audi Hydron David Cardoso
Audi Hydron
Audi Hydron
Audi Hydron
Audi Hydron 15 Bilder

Audi Hydron

Dieser Audi kann schwimmen

Audi Hydron nennt Nachwuchs-Designer David Cardoso aus Belgien sein Conceptcar. Und mit diesem Konzeptfahrzeug kann man die Weltmeere bereisen. Cardoso möchte dabei nicht eine Adaption von Straßenfahrzeugen zum Amphibienfahrzeug, sondern hat mit dem Hydron ein Land/Wasser-Auto aus einem Guss designt.

Angetrieben wird der Audi Hydron von vier Elektroradnabenmotoren, die sich wahlweise zuschalten lassen. So erhält der Fahrer an Land die Möglichkeit, je nach Terrain Frontantrieb, Heckantrieb oder Allradantrieb zuzuschalten.

Audi Hydron mit E-Motoren rotiert auf der Stelle

Um 90 Grad drehbare Räder ermöglichen es dem Hydron, flexibel auf unterschiedliche Ansprüche zu reagieren. So können die quer gestellten Räder den Hydron in eine Parklücke bugsieren. Gegenläufig eingeschlagene Räder ermöglichen einen engen Radius bis hin zur Wendung auf der Stelle.

Propeller-Felgen treiben den Hydron an

Im Wasser treibt die Rotation der Propeller-Felgen den Audi Hydron an, wobei die großen Öffnungen in der Frontschürze und hinter den Kotflügeln das Wasser zusätzlich kanalisieren. Außerdem führen die Seitenschweller das Wasser in Richtung hintere Achse.
 
An Bord des Audi Hydron können drei Passagiere unter der Glaskuppel Platz finden. Der Pilot sitzt mittig vor einem Jet-Lenkrad, während die Mitreisenden auf Sportsitzen hinter dem Kapitän rechts und links ihren Platz finden.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Renault Dezir Paris 2010 Renault Dezir- Elektrosportler für den Autosalon Paris 2010 Elektrozweisitzer gibt Designausblick

Mit dem Renault Dezir zeigten die Franzosen auf dem Autosalon in Paris...

Audi
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Audi