Audi Investitionsprogramm

22 Milliarden Euro bis 2018

Der Premiumhersteller schnürt für die nächsten fünf Jahre das größte Investitionsprogramm der Unternehmensgeschichte. Neue Stellen sollen weltweit geschaffen werden.

Audi bastelt an seinem Wachstum. Vom kommenden Jahr an will der Automobilhersteller bis 2018 rund 22 Milliarden Euro investieren. 70 Prozent des Geldes sollen für neue Modelle und Technologien ausgeben werden, der Rest kommt dem Ausbau der eigenen Fertigungsinfrastruktur zugute.

Audi setzt auf mehr Modelle

"Wir hatten 1,5 Millionen Auslieferungen pro Jahr bis 2015 als Ziel ausgegeben, wir haben es aber schon in 2013 komfortabel erreicht. Nun steuern wir entschlossen auf den nächsten Meilenstein von zwei Millionen zu. Daher bleiben wir auch bei den Investitionen auf dem Gas", sagte Audi-Chef Rupert Stadler.

Bis 2020 strebt Audi eine Erweiterung seiner Produktpalette von 49 auf 60 Modelle an. Um dieses Vorhaben umsetzten zu können, möchte der Premiumhersteller neue Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen des Unternehmens einstellen. "Wir wollen mit Experten vor allem die Innovationsfelder Leichtbau, Vernetzung und Elektromobilität stärken", erklärte Thomas Sigi, Vorstand Personal- und Sozialwesen der Audi AG.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote