Audi

Neues Werk für Asien

Audi will mit dem Bau eines neuen Werkes in Südostasien ihren Absatz in Asien ankurbeln. In den kommenden Monaten werde die Entscheidung gefällt, ob die Fabrik in Malaysia, Indonesien oder Thailand entstehen solle, sagte Audi-Vertriebschef Ralph Weyler am Donnerstag (7.10.) in Singapur.

Die genannten Länder seien die größten Absatzländer in Südostasien. Studien hätten gezeigt, dass Autoexporte in diese Region wegen der hohen Einfuhrsteuer teuer seien, sagte Weyler. "Wenn wir hier eine Produktion aufbauen, können wir zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten." Der Absatz von Audi werde dann steigen.

Für dieses Jahr rechnet Audi in Asien mit einem Absatz von 85.000 Fahrzeugen, wovon mit 63.000 der Großteil auf China entfallen soll. Gegenüber dem Vorjahr blieben die Verkäufe damit stabil. Mit einem Zuwachs rechnet Weyler erst 2005 und 2006.

Seine Hoffnungen setzt der Audi-Manager auch auf Indien. In diesem Jahr sollen in dem Land zwei Vertriebspunkte eröffnet werden. "Dies sind die ersten Schritte auf diesen großen Markt und wir glauben, dass Indien das China der Zukunft werden könnte", sagte Weyler.

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel Audi erwartet Wachstum Audi und BMW In China soll´s abgehen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker