Audi

Neues Werk für Asien

Audi will mit dem Bau eines neuen Werkes in Südostasien ihren Absatz in Asien ankurbeln. In den kommenden Monaten werde die Entscheidung gefällt, ob die Fabrik in Malaysia, Indonesien oder Thailand entstehen solle, sagte Audi-Vertriebschef Ralph Weyler am Donnerstag (7.10.) in Singapur.

Die genannten Länder seien die größten Absatzländer in Südostasien. Studien hätten gezeigt, dass Autoexporte in diese Region wegen der hohen Einfuhrsteuer teuer seien, sagte Weyler. "Wenn wir hier eine Produktion aufbauen, können wir zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten." Der Absatz von Audi werde dann steigen.

Für dieses Jahr rechnet Audi in Asien mit einem Absatz von 85.000 Fahrzeugen, wovon mit 63.000 der Großteil auf China entfallen soll. Gegenüber dem Vorjahr blieben die Verkäufe damit stabil. Mit einem Zuwachs rechnet Weyler erst 2005 und 2006.

Seine Hoffnungen setzt der Audi-Manager auch auf Indien. In diesem Jahr sollen in dem Land zwei Vertriebspunkte eröffnet werden. "Dies sind die ersten Schritte auf diesen großen Markt und wir glauben, dass Indien das China der Zukunft werden könnte", sagte Weyler.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Audi erwartet Wachstum Audi und BMW In China soll´s abgehen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis BMW V12 LMR - LeMans-Sieger 1999 Retro Classics 2019 BMW-Renngeschichte in Halle 4