Audi R8 LMX

Final-Edition mit 570 PS und Laserlicht

Audi R8 LMX Foto: Audi 43 Bilder

Audi bringt noch im Sommer 2014 mit dem Audi R8 LMX eine limitierte Sonderversion des Supersportlers auf den Markt. Vor dem Modellwechsel im Jahr 2015 krönt die auf 99 Exemplare begrenzte finale Edition die Baureihe.

Audi R8 LMX auf 99 Exemplare limitiert

210.000 Euro kostet der Audi R8 LMX – als Gegenwert erhält das Grüppchen von Neubesitzern einen Supersportwagen, dessen 5,2-Liter-V10-FSI satte 570 PS bereitsstellt. Damit liegt der Output nochmals um 20 PS höher als beim V10 plus. 540 Nm Drehmoment stellt der R8 LMX bereit und spurtet nach Audi-Angaben in 3,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100, das Ende der Beschleunigungsarie wird bei 320 km/h erreicht.

In diesen Sphären ist dann natürlich der durchschnittliche Verbrauch von 12,9 Liter Benzin pro 100 Kilometer nicht mehr zu realisieren. Als CO2-Ausstoß reklamiert der R8 299 Gramm pro Kilometer.

Verbundbremsanlage im Audi R8 LMX

Denn Kontakt zur Straße hält der Sonderling über 19 Zoll große Leichtmetallräder mit Breitreifen der Größe 235/35 vorne und 305/30er Pneus an der Hinterachse. Alle vier Räder werden permanent per Siebengang-S-Tronic erregt. Für eine adäquate Verzögerung sorgt eine Bremsanlage mit Kohlefaser-Keramik-Bremsscheiben – optisch treten die Bremssättel in rot hinter den Felgen hervor.

Doch damit nicht genug der optischen Reize. Der Audi R8 LMX erstrahlt in der Lackierung Aravblau und besticht durch einen feststehenden CFK-Heckspoiler. Darüber hinaus sind die seitlichen Flics, die Außenspiegelgehäuse sowie die Frontspoilerlippe, die Sideblades und der Diffusor aus kohlenstoff-faserverstärktem Kunststoff in matter Ausführung gehalten. Sportabgasanlage, Grill und Lufteinlassgitter erstrahlen in Titangrau.

"Laserlicht-Preis" geht an Audi

Auch der Innenraum wurde beim Audi R8 überarbeitet. Schwarzes Alcantara und Leder wird von blauen Kontrastnähten akzentuiert. Der Fahrer nimmt auf  Leder-Schalensitzen Platz und kann beim Einsteigen die Limitierungssignierung auf den Einstiegsleisten sehen.

Mit dem Audi R8 LMX, der ab sofort bestellbar ist, hat Audi nach eigenen Angaben das erste Serienfahrzeug mit Laserlicht an den Start gebracht. Ein Lasermodul pro Scheinwerfer soll die doppelte Leuchtweite eines Voll-LED-Scheinwerfers bewerkstelligen. Pro Modul sind vier Laserdioden im Einsatz. Sie erzeugen bei einem Durchmesser von nur 300 Mikrometern einen blauen Laserstrahl mit einer Wellenlänge von 450 Nanometern. Über einer Phosphorkonverter wird weißes Licht mit einer Temperatur von 5.500 Kelvin erzeugt. Das Laserlicht im Audio R8 LMX wird ab 60 km/h aktiviert.

In Sachen Laserlichtmarketing hat Audi im Ringen mit dem Konkurrenten BMW und seinem i8 die Nase vorn. In Sachen Entwicklungsarbeit bleiben beide auf der Strecke. Sowohl im BMW i8 als auch im Audi R8 LMX arbeitet ein und derselbe Laserlichtchip – und der kommt aus dem Hause Osram.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Skoda Kamiq Neuer Skoda Kompakt-SUV (2019) Der Polar heißt Kamiq Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten
Promobil
Abschleppen eines Reisemobils Sicher fahren im Winter Vom Abschleppseil bis zur Traktionshilfe Hymer B MC
CARAVANING
Ford Ranger Raptor vorne Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote