Audi-Rückruf

A6 Avant mit Klappenschwäche

Foto: Hans-Dieter Seufert

Audi ruft in Deutschland rund 6.000 A6 Avant aus dem Modelljahr 2005 wegen eines Problems mit der Heckklappe zurück. Betroffen seien ausschließlich Modelle mit automatischer Heckklappe, wie ein Audi-Sprecher am Freitag (17.8.) gegenüber auto-motor-und-sport.de bestätigte.

Nach Angaben des Sprechers bestehe die Gefahr, dass bei einem Druckverlust in einer der beiden Gasdruckfedern der elektrische Antrieb die Heckklappe plötzlich entkoppelt und es somit zu einem ungewollten Schließvorgang kommen kann.

Dieser Vorgang wird von der Software als manuelles Schließen interpretiert und kann auch durch äußere Einwirkungen wie etwa durch starken Wind ausgelöst werden. Sollte sich in diesem Moment eine Person unter der Klappe befinden, besteht Verletzungsgefahr. Um dem vorzubeugen, wird bei den betroffenen Modellen der elektrische Antrieb der Heckklappe modifiziert, indem eine neue Software eingespielt wird.

Die Dauer des Werkstattaufenthalts beziffert Audi mit etwa einer Stunde. Die Halter der Fahrzeuge werden seit gut einer Woche über das KBA informiert. Weltweit sind von der Aktion rund 10.000 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum Mitte 2005 bis Mitte 2006 betroffen.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Audi Neuer V6 für A6 Audi A6 Allroad Wühl-Tat
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden