Audi S6 auf der IAA

Weniger Feuer, aber mehr Dynamik

Audi S6 Foto: SB-Medien 46 Bilder

Audi legt die Sportversion S6 der Mittelklasse-Baureihe Audi A6 neu auf. Als Limousine und Avant wird der Audi S6 nun von einem Vierliter-V8-Biturbotriebwerk befeuert. Premiere feiern beide auf der IAA in Frankfurt.

Entsprechend der derzeit gültigen Konzernphilosophie hat Audi auch den sportlichen Ableger der A6-Baureihe - den S6 - durch den Downsizing-Fleischwolf gedreht. V8 statt V10, vier statt 5,2 Liter Hubraum, Aufladung statt freiem Saugen. Puristen müssen aber nicht um den exklusiven Sport-Charakter von Limousine und Avant fürchten, die auf der IAA in Frankfurt Weltpremiere feiern. Die Gier nach Kraftstoff konnte zwar um 25 Prozent gezügelt werden, die Leistung musste Federn lassen (minus 15 PS), dennoch verspricht Audi noch sportlichere Fahrleistungen.

Neuer Audi S6 zeigt sich spurtstärker

Als neuer Quell der Antriebsfreuden wurde im Bug des Audi S6 ein komplett neu entwickelter Achtzylinder montiert. Vier Liter Hubraum gepaart mit zwei Abgasturboladern sollen Kraft von 420 Pferden unter der Motorhaube entfachen. Bereits ab 1.400/min soll der doppelt aufgeladene Achtzylinder mit 550 Nm Drehmoment über das serienmäßige Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe - bei Audi S Tronic genannt - her. Damit vom Motormoment so wenig wie möglich verpufft, ist im Audi S6 der Quattro-Antrieb Ehrensache, das Sportdifferenzial an der Hinterachse muss allerdings extra bezahlt werden.

Die Investition dafür kann eventuell aus dem um 25 Prozent reduzierten Verbrauch gegengerechnet werden. Der Audi S6 soll als Limousine im Mittel nur 9,7 Liter verfeuern, der Avant liegt 0,1 Liter darüber. In Sachen Höchstgeschwindigkeit kann der Neue gegenüber dem alte S6 nicht punkten. Es gilt weiter die Werksbeschränkung auf 250 km/h. Die Glanzstunde des neuen Audi S6 schlägt aber beim Spurt von null auf 100 km/h. 4,8 respektive 4,9 Sekunden reklamiert Audi für die Neuauflage. Der Vorgänger benötigte noch 5,2 beziehungsweise 5,3 Sekunden.

Audi S6 mit S-Look innen und außen

Stilbildend für den neuen Audi S6 sind seine 19 Zoll großen Leichtmetallräder mit 255/40er Reifen, die serienmäßige Luftfederung und das Drive Select-Fahrdynamiksystem mit fünf einstellbaren Stufen. Zu den weiteren Erkennungsmerkmalen zählen Aluminium-Applikationen im Kühlergrill, diverser Chromzierat an der Karosserie, Außenspiegelgehäuse im Alu-Look, neu geformte Seitenschwellerverkleidungen, ein Dachkantenspoiler beim Avant, ein abgesetzter Diffusor an der Heckschürze sowie die mächtige Vierrohr-Auspuffanlage.

Den Innenraum werten großzügig verteilte S6-Logos, elektrisch einstellbare Sportsitze mit Leder/Alcantarabezug sowie besondere Applikationen auf. Zur Serienausstattung zählen unter anderem zudem Xenon plus-Scheinwerfer mit Allwetterlicht, LED-Heckleuchten, die elektromechanische Parkbremse,das Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay und das MMI Radio plus mit Bluetooth-Schnittstelle und zehn Lautsprechern.

In den Handel kommt der neue Audi S6 im Frühjahr 2012. Preise wurden noch nicht genannt. der Vorgänger war ab 86.800 Euro zu haben.

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel Audi S8 Audi S8 auf der IAA Das ist der neue Achthaber Audi S7 Audi S7 Sportback auf der IAA A7-Top-Modell mit acht Zylindern
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker