Audi TTS Coupé Roadster Facelift 2010 Audi
Audi TTS Coupé Roadster Facelift 2010
Audi TTS Coupé Roadster Facelift 2010
Audi TTS Coupé Roadster Facelift 2010
Audi TTS Coupé Roadster Facelift 2010 28 Bilder

Audi TT Coupé und Roadster auf der AMI in Leipzig 2010

Audi TT-Facelift für den zweiten Frühling

Mit sportlichen Akzenten und dem VW Golf GTI-Motor frischt Audi die seit 2006 angebotene zweite Generation des TT auf. Vorgestellt werden die überarbeiteten Coupé- und Roadster-Varianten erstmals auf der AMI in Leipzig 2010.

Die größten Änderungen am Audi TT-Angebot betreffen die Motoren. So wird der 3.2-Liter-Sechzylinder ersatzlos aus dem TT-Programm gestrichen. Zudem wird der 200 PS starke 2.0 TFSI durch eine neue Motor-Variante mit 211 PS ersetzt, die bereits im VW Golf GTI zum Einsatz kommt. Neben der Leistung steigt auch das Drehmoment des neuen Zweilitermotors von bisher 280 auf 350 Newtonmeter. Dennoch sinkt in Kombination mit der serienmäßigen Sechsgangschaltung der Durchschnittsverbrauch von 7,7 auf 6,6 Liter pro 100 Kilometer. Sportliche Fahrleistungen sind dennoch möglich. Die Beschleunigung von Null auf 100 km/h gibt Audi mit 6,1 Sekunden an und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 245 km/h. Mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb soll die Tempo 100-Marke bereits nach 5,6 Sekunden fallen.

Atemberaubend
1:23 Min.

Audi TT wird sparsamer

Alle Motorvarianten des Audi TT werden mit einem Rekuperationssystem gekoppelt, das in Brems- und Ausrollphasen Energie zurückgewinnt. Damit der Fahrer auch verbrauchsoptimiert agiert, ist im Bordcomputer ein Effizienzprogramm mit Schaltempfehlungen integriert. Dadurch sinkt bereits bei der TT-Basismotorisierung mit dem 160 PS starken Vierzylinder der Durchschnittsverbrauch von 6,7 auf 6,4 Liter pro 100 Kilometer und damit auch die CO2-Emissionen von 155 auf 149 g/km. Bei den 272 PS starken TTS-Varianten reduziert sich der Durchschnittsverbrauchs um 0,2 Liter. Unverändert bleibt der Verbrauch von 5,5 Liter im Schnitt bei den Diesel-Fahrzeugen, die trotz 170 PS eine CO2-Emission von 144 g/km ausweisen.

Minimale Design-Modifikationen beim Audi TT-Facelift

Bei den Optik-Retuschen am dynamischen Zweitürer hat sich Audi dezent zurückgehalten. So bekommt die bekannte TT-Front ein Singeframe-Grill mit einem stärker akzentuierten Gitter - beim TTS mit zusätzlichen Chromstäben. Zudem erhält der Stoßfänger vergrößerte Lufteinlässe mit nun in Chrom eingefassten Nebelscheinwerfern. Markentypisch bekommt der TT mit den optionalen Xenon-Scheinwerfern nun auch LED-Tagfahrlichtbänder, die sich am unteren Scheinwerferrand horizontal anordnen. Die Rückleuchten wurden ebenfalls neu gestaltet und der Heck-Diffusor etwas verbreitert. Dadurch wächst der TT insgesamt um zwei Zentimeter in die Länge auf 4,19 Meter.

Mehr Farben und Felgen für den Audi TT

Im Rahmen der Überarbeitung wurde das Lackangebot um vier neue Metallic-Farben (Scubablau, Oolonggrau, Vulkanrot und Dakotagrau) erweitert. Daytonagrau Perleffekt ist in Kombination mit dem S-Line-Paket erhältlich. Das Räderprogramm für den Zweitürer wurde auf 14 Varianten erweitert. Die Modifikationen im Innenraum beinhalten Applikationen in Aluminiumoptik und hochglänzendem Schwarz. Zudem werden drei neue Interieurfarben angeboten (Nougatbraun, Titangrau und Granatrot). Im TTS steht zudem die neue Farbkombination Spektralsilber/Schwarz zur Wahl.

Im Sommer werden das überarbeitete TT Coupé und der TT Roadster zu Preisen ab 30.200 Euro in Deutschland angeboten und damit rund 200 Euro teurer als bisher.

Doppelkupplungsgetriebe für denn Audi TT RS

Das Top-Modell der TT-Baureihe bleibt der Audi TT RS mit Fünfzylindermotor und 340 PS. Für diese Variante soll ab Herbst ein Doppelkupplungsgetriebe angeboten werden, dass dem maximalen Drehmoment von 450 Newtonmeter standhält. Mit sieben Gängen soll der Spurt auf Tempo 100 dann in 4,4 Sekunden gelingen. Mit dem manuellen Sechsganggetriebe sind es bisher 4,6 Sekunden.

Übersicht der Premieren auf der AMI 2010 in Leipzig

Marke Modelle
Audi A3 Weltpremiere
  TT Weltpremiere
  Q7 Weltpremiere
BMW 5er Touring Weltpremiere
Ford Focus RS500 Weltpremiere
VW Touran Weltpremiere
Audi A1 Deutschlandpremiere
  A8 Deutschlandpremiere
BMW 3er Coupé- und Cabrio-Facelift Deutschlandpremiere
  5er Deutschlandpremiere
  X5 Deutschlandpremiere
Chevrolet Camaro Coupé und Cabrio Deutschlandpremiere
Citroen C-Zero Deutschlandpremiere
Dacia Duster Deutschlandpremiere
Ford Galaxy Deutschlandpremiere
  S-Max Deutschlandpremiere
Honda CR-Z Deutschlandpremiere
  CR-V Facelift Deutschlandpremiere
Hyundai Fifa WM Sondermodelle Deutschlandpremiere
  HED 7 Concept Car Deutschlandpremiere
  ix35 Deutschlandpremiere
Mazda MX-5 Superlight Deutschlandpremiere
  6 Deutschlandpremiere
Opel Meriva Deutschlandpremiere
Porsche Cayenne Deutschlandpremiere
  911 Turbo S Deutschlandpremiere
Renault Twingo Wind Deutschlandpremiere
  Mégane Coupé-Cabrio Deutschlandpremiere
Skoda Fabia und Roomster Deutschlandpremiere
Subaru Impreza XV Deutschlandpremiere
Toyota Auris Deutschlandpremiere
  Auris HSD Deutschlandpremiere
  RAV4 Deutschlandpremiere
  Prius Plug-in-Hybrid Deutschlandpremiere
VW Cross Golf Deutschlandpremiere
  Cross Polo Deutschlandpremiere
  Polo GTI Deutschlandpremiere
  Sharan Deutschlandpremiere
  Touareg Deutschlandpremiere
  Amarok Deutschlandpremiere

Umfrage

Facelifts sind ...
7 Mal abgestimmt
... spürbare Weiterentwicklungen.
... notwendige Maßnahmen.
... reine Marketingaktionen.
... völliger Humbug.
Sportwagen Tests VT Audi TT RS Roadster, Ford Focus RS, Lotus Exige Cup 260, Mini JCW Cabrio, Porsche Boxster S, VW Golf GTI Audi, Ford, Lotus, VW, Porsche, Mini im Vergleichstest Kompakte Sportler im Handlingvergleich

Die Sonne brennt von oben, der Asphalt siedet von unten: Sechs kompakte...

Audi TT
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi TT
Mehr zum Thema AMI Leipzig
Ami Leipzig Logo Neu
Verkehr
VW Golf Sondermodell Golf Edition
Verkehr
Trotz zahlreicher Welt-, Europa- und Deutschland-Premieren kamen weniger Besucher zur AMI Leipzig 2014.
Verkehr